Coffee to go

Aktion „Mehrwert“: Rabatte auf Kaffee lassen auf sich warten

Haben das Programm „Mehrwert“ in der vergangenen Woche beworben: Markus Werntgen-Orman (Bereich Umwelt), Dezernentin Sabine Lauxen und Maria Guthoff (Wirtschaftsbetriebe Oberhausen)

Haben das Programm „Mehrwert“ in der vergangenen Woche beworben: Markus Werntgen-Orman (Bereich Umwelt), Dezernentin Sabine Lauxen und Maria Guthoff (Wirtschaftsbetriebe Oberhausen)

Foto: Stadt Oberhausen

Oberhausen.   Kunden sollen Mehrweg- statt Pappbecher nutzen und dafür beim Bäcker Rabatt auf Kaffeegetränke erhalten. Doch die Aktion läuft noch nicht rund.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Statt den Kaffee aus umweltschädlichen Pappbechern zu trinken, sollen Oberhausener Kunden Mehrweg-Tassen nutzen – und als Dank bei Bäckereien Rabatt auf den Kaffee bekommen. So hat es die Stadt Ende vergangener Woche verkündet. Doch in der Abstimmung mit den teilnehmenden Bäckern Agethen und Benter hat es „Kommunikationsprobleme“ gegeben, so die Stadt. Die Aktion läuft noch nicht so rund, wie sie laufen soll.

Das bestätigt eine Sprecherin des Bereichs Umwelt auf Nachfrage. Noch bekommen die Kunden nicht den versprochenen Nachlass von 15 Prozent auf den Kaffeepreis. Bei Agethen seien es immerhin 10 Cent pro Kaffeegetränk, Benter stehe in den Startlöchern, nachzulegen. „Wir arbeiten mit Hochdruck an der Abstimmung“, verspricht die Rathaus-Mitarbeiterin. Es gehe schließlich um die gute Sache, die durch die Verzögerung möglichst keinen Schaden nehmen soll.

Über die Kommunikationsprobleme hatte zunächst der Lokalsender Radio Oberhausen berichtet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben