Lieder-Reigen

Alstadener Sängerglanz von „La Mer“ bis „Über den Wolken“

Starker Auftritt im Saal an der Bebelstraße: Der Männergesangverein Cäcilia 1885 Alstaden präsentierte sein Gemeinschaftskonzert mit dem MGV 1921.

Starker Auftritt im Saal an der Bebelstraße: Der Männergesangverein Cäcilia 1885 Alstaden präsentierte sein Gemeinschaftskonzert mit dem MGV 1921.

Foto: Foto: MGV Cäcilia Alstaden

oberhausen.   Ein schwungvolles Gemeinschaftskonzert mit Mülheimer Partnern ging in Alstaden über die Bühne. Auch der Chor „Flandingo“ zeigte sein Können.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der MGV Cäcilia 1885 Alstaden präsentierte mit dem MGV 1921 Mülheim/Ruhr-Heissen im Gemeinschaftskonzert unter dem Motto „Heute hier, morgen dort, (rastloses Sängerleben)“ ein gut zusammengestelltes Programm.

Die Leitung des Konzerts im voll besetzten Gemeindesaal der ev. Emmaus-Gemeinde hatte Musikdirektor Klauspeter Rechenbach, der auch die meisten Lieder am Klavier begleitete. Als Glücksgriff erwies sich die Verpflichtung des Chores „Flandingo“ aus Altenessen, dessen Repertoire vor allem Spirituals, Gospels, Evergreens und afrikanische Folksongs, gesungen a cappella, umfasst. Das Publikum war begeistert und spendete allen viel Beifall.

Zudem begleitete Gabi Rechenbach den Chor bei einigen Liedern, entweder mit ihrer Querflöte, Gitarre oder am Cajon. Solist aus Reihen der „Cäcilia“-Sänger war der Bariton Michael Stemmer.

Das Konzert begann mit Hannes Waders Lied „Heute hier, morgen dort“, gefolgt von „La Mer“ und „La Montanara“. Mit den Liedern „Sailing“, „Blowing in the Wind“ und „Somebody’s Knocking at your Door“ trat der Chor Flandingo auf. Weitere Lieder des MGV Cäcilia waren der „Fliegermarsch“ aus der Operette „Der fliegende Rittmeister“, „Wir kamen einst von Piemont“ und „Lied der Matrosen“ aus Wagners Oper „Der fliegende Holländer“. Anschließend begeisterte der Chor Flandingo mit der südafrikanischen Hymne „Siyahamba“, dem afrikanischen Gospel „Akekho Ofana No Jesus“ und „Woza nkosi“ aus Tansania. Bevor es in die Pause ging, brachte der MGV Cäcilia noch die Lieder „My Way“ und „Abend am Niederrhein“ zu Gehör.

Mit „Über den Wolken“, „Auf das Leben“ und „Was wollen wir trinken“ begann der MGV Cäcilia den zweiten Teil des Konzertes. Als Überraschung wurde dann von allen Mitwirkenden Sängerinnen und Sängern der altrussische Kirchengesang „Tebje Pajom“ vorgetragen. Der Chor Flandingo folgte mit „Halleluja“ und „Oh Happy Day“.

Anschließend war der MGV Cäcilia wieder an der Reihe mit „Always Look on the Bright Side of life“ und „Over the Rainbow“, danach der Chor Flandingo mit „Wasma ajelile“ aus Ghana und der kongolesischen Hymne „Yazu azali awa“. Nach den vom MGV Cäcilia dargebotenen Liedern „An jenem Tag“ und „Thank you for the Music“ forderte das Publikum Zugaben. Flandingo erfüllte den Wunsch mit „Woza nkosi“. Der MGV Cäcilia beendete das Konzert nach fast drei Stunden mit „Atemlos durch die Nacht“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik