Polizei

Autofahrer auf Concordiastraße mit fast 100 km/h geblitzt

Foto: Jörg Schimmel / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Bußgeld, Punkte in Flensburg und einen Monat Fahrverbot – nach einer allzu rasanten Autofahrt hat ein 19-Jähriger nun mit alldem zu rechnen.

Ein junger Autofahrer hatte es jetzt in Oberhausen-Lirich besonders schnell: Auf der Concordiastraße ist er bei einer Tempokontrolle der Polizei mit fast 100 km/h geblitzt worden.

Am Freitag, 30. April, hat die Oberhausener Polizei Geschwindigkeitskontrollen gestartet. Gegen 20.30 Uhr Uhr ist der 19-jährige mit seinem Pkw auf der Concordiastraße mit einem Tempo von 98 km/h (abzüglich Toleranz: 95 km/h) gemessen worden.

Bei erlaubten 50 km/h bedeutet dies ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro sowie zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot. Der Verstoß wurde, wie man dem Alter entnehmen kann, noch in der Probezeit begangen. Nun kommen noch eine Nachschulung mit den entsprechenden Kosten (250 bis 500 Euro Euro) und eine zweijährige Verlängerung der Probezeit dazu.

Fahren ohne Führerschein

An gleicher Stelle ist am 30. April gegen 19 Uhr ein 22-jähriger Mann mit seinem Pkw ebenfalls wegen zu hohen Tempos angehalten und überprüft worden. Es handelt sich laut Polizei um einen Albaner, der schon seit über fünf Jahren in Deutschland lebt und lediglich einen albanischen Führerschein besitzt. Nach einem Zeitraum von sechs Monaten wird dieser allerdings nicht mehr anerkannt. Somit sei eine Strafanzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis gefertigt worden, so die Polizei.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Oberhausen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben