Geldbuße droht

Das Centro lässt jetzt Behindertenparkplätze kontrollieren

Behindertenparkplätze sollen am Centro in Zukunft wirklich nur von den Menschen genutzt werden, die auch einen entsprechenden Parkausweis haben.

Behindertenparkplätze sollen am Centro in Zukunft wirklich nur von den Menschen genutzt werden, die auch einen entsprechenden Parkausweis haben.

Foto: Karl Gatzmanga

Oberhausen.   Besonders zur Weihnachtszeit hätten viele Besucher die Behindertenparkplätze unberechtigt genutzt. In Zukunft droht ihnen eine Geldstrafe.

Wer in den Parkhäusern am Centro auf einem Behindertenparkplatz parkt, aber keinen entsprechenden Parkausweis hat, der muss in Zukunft damit rechnen, 35 Euro Strafe zahlen zu müssen. Centro-Manager Marcus Remark bestätigt, dass das Einkaufszentrum einen Dienstleister beauftragt hat, die rund 180 Behindertenparkplätze zu kontrollieren – schon ab diesem Wochenende.

Schilder weisen auf die neue Regelung hin

„Gerade in der Weihnachtszeit gab es wieder viele Beschwerden“, sagt Remark. Die Betroffenen würden dann fordern, die Autos abschleppen zu lassen, aber „so viele Abschleppwagen gibt es gar nicht“. Auch persönlich habe Remark sich in den letzten Monaten sehr darüber geärgert. „Aber mit unserem eigenen Personal kommen wir einfach nicht hinterher“, begründet er die Entscheidung, die Firma Park & Control zu beauftragen, die auch schon einige Supermarkt-Parkplätze in Oberhausen überwacht.

Schilder an den Einfahrten und auf allen Ebenen der Parkhäuser weisen auf die neue Regelung hin. „Wir werden auch noch auf unserer Facebook-Seite und auf der Video-Wand darauf aufmerksam machen“, kündigt er an. Wie viele Mitarbeiter am Centro im Einsatz sind und wie regelmäßig sie die Parkplätze kontrollieren, weiß Remark nicht. Das sei Sache des Dienstleisters.

Leserkommentare (14) Kommentar schreiben