Polizeieinsatz

Festnahme: Verdacht auf illegalen Drogenhandel in Oberhausen

Polizisten stellten bei einem Einsatz Kokain und größere Mengen Bargeld fest. Zwei Männer sitzen nun in Untersuchungshaft.

Polizisten stellten bei einem Einsatz Kokain und größere Mengen Bargeld fest. Zwei Männer sitzen nun in Untersuchungshaft.

Foto: Michael KleinrensinG

Oberhausen.  Laute Schreie führten Polizisten zu einer Wohnung an der Friedenstraße. Dort fanden die Beamten Kokain und größere Mengen Bargeld.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einem nächtlichen Polizeieinsatz in der City ist die Polizei offenbar Drogendealern auf die Spur gekommen. Die Polizisten waren Montagnacht, 5. August, ursprünglich ausgerückt, weil laute Schreie einer Frau aus einer Wohnung an der Friedenstraße drangen. Nachbarn hatten die Polizei aus Sorge um die Gesundheit der Frau alarmiert.

Wie die Polizei mitteilte, hörten die Polizisten die lauten Rufe und Schreie der Frau schon im Treppenhaus. Aus der Wohnung drangen außerdem die lauten Stimmen weiterer Männer. Nachdem die Polizisten an der Wohnung geklingelt hatten, habe darauf ein 46-jähriger Mann einen Spalt breit die Wohnungstür geöffnet.

Größere Mengen Bargeld und Kokain sichergestellt

Doch als er die Uniform erkannte, habe er sich sofort mit voller Wucht gegen die Wohnungstür geworfen, um sie wieder zu schließen. Die Polizisten waren darauf aber vorbereitet und gelangten schnell in die Ein-Raum-Wohnung.

Dort hielt sich nach Angaben der Polizei neben einer leicht verletzten Frau (25) ein weiterer, ebenfalls leicht verletzter Mann (29) auf. Wie sich herausstellte, war keine der drei verdächtigen Personen in Deutschland gemeldet. Zu den offensichtlich stattgefundenen Streitereien wollte sich laut Polizei niemand äußern.

Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Polizisten bei dem 29-jährigen Verdächtigen größere Mengen Bargeld in einer Stückelung, wie sie typischerweise beim Straßenhandel mit Drogen verwendet wird.

Zwei Männer sitzen in Untersuchungshaft

In der Wohnung stellten die Beamten an verschiedenen Stellen weiteres Bargeld und eine mittlere Menge Kokain sicher – teilweise schon fertig für den Straßenverkauf portioniert und abgepackt.

Während sich der Tatverdacht gegen die Frau bei der anschließenden Vernehmung nicht erhärten ließ, sitzen die beiden Männer wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln seit Dienstag in Untersuchungshaft.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben