Altenpflege

Hier finden pflegende Angehörige in Oberhausen Hilfe

Im Umgang mit pflegebedürftigen Angehörigen ist man nicht auf sich allein gestellt

Im Umgang mit pflegebedürftigen Angehörigen ist man nicht auf sich allein gestellt

Foto: istock

oberhausen.   Gesprächskreise, Pflegekurse und trägerunabhängige Beratungsstellen: Das Spektrum an Informationsquellen rund um das Thema Altenpflege ist breit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In Oberhausen gibt es viele Anlaufstellen, bei denen sich pflegende Angehörige beraten lassen können. Da wäre zunächst die Pflegeberatungsstelle der Stadt, bei der man sich umfassend über das Leistungsspektrum aller Oberhausener Pflegedienste informieren lassen kann. Vorteil hier ist, dass es sich um eine trägerunabhängige Beratung handelt, die bei der Auswahl des für die Person in Frage kommenden Pflegedienstes helfen soll. Auch Fragen um die Finanzierung können hier geklärt werden.

Ansässig ist die Beratungsstelle an der Elly-Heuss-Knapp-Straße 1. Die Öffnungszeiten sind wochentags von 8.30 bis 12 Uhr. Eine Ausnahme bildet der Mittwoch, hier werden Termine nur nach Vereinbarung vergeben. Telefonisch ist die Pflegeberatung unter der Nummer 0208 - 699 6514 zu erreichen.

Gesprächskreis für Angehörige

Die Gerontopsychiatrische Beratungsstelle Oberhausen und die Familialen Pflegen der beiden psychiatrischen Kliniken in Oberhausen bieten in Kooperation einen Gesprächskreis für pflegende Angehörige an. Hier werden alle Fragen rund um das Thema Pflege beantwortet. Außerdem können sich die Teilnehmer über Erfahrungen, Nöte und Sorgen austauschen.

Aufgeteilt ist das Zusammentreffen in zwei Gruppen. Die erste Gruppe trifft sich jeden zweiten Mittwoch im Monat von 14.30 bis 16 Uhr im St. Josef Hospital, Mülheimer Str. 83, Verwaltungsgebäude Seminarraum 2.

Pflegekurs für Angehörige

Gruppe zwei ist jeden dritten Mittwoch im Monat von 15.30 bis 18 Uhr dran. Veranstaltungsort hier ist das Johanniter-Krankenhaus, Steinbrinkstraße 96a, Kurt-Schneider-Saal, rechts neben der Information der Psychiatrie. Die Teilnahme ist kostenlos und bedarf keiner Anmeldung im Voraus. Bei weiteren Fragen rund um die Veranstaltung ist Birgit Wegener die Ansprechpartnerin. Zu erreichen ist sie unter der Telefonnummer 0208 -
837 4678, oder der E-Mail Adresse b.wegener@kk-ob.de.

Auch einen Pflegekurs für Angehörige hat das Katholische St. Clemens-Hospital im Angebot. Der dreitägige Pflegekurs startet am Mittwoch, 13. Februar, um 17 Uhr (bis 20 Uhr) und wird am 20. und 27. Februar, mittwochs ab 17 Uhr fortgesetzt. Da die Teilnehmerzahl des Kurses begrenzt ist, wird um eine telefonische Anmeldung unter der Nummer 695-6993 / 695-6990 oder 6950 gebeten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben