Kriminalität

Hinweise gesucht: Polizei Oberhausen meldet sechs Diebstähle

Gleich sechs Strafanzeigen schrieb die Polizei Oberhausen nach Taschendiebstählen am vergangenen Samstag.

Gleich sechs Strafanzeigen schrieb die Polizei Oberhausen nach Taschendiebstählen am vergangenen Samstag.

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services (Symbolbild)

Oberhausen.  Nach Taschendiebstählen am Samstag im Centro, in Oberhausen-Mitte und in Sterkrade bittet die Polizei um Hinweise – und gibt Tipps.

Nach dem Corona-Lockdown füllen sich die Einkaufsstraßen in Oberhausen langsam wieder, was auch Verbrecher auf den Plan ruft. Gleich sechs Anzeigen wegen Taschendiebstählen gingen am vergangenen Samstag bei der Polizei ein, die jetzt unter 0208 8260 um Hinweise bittet – und gleichzeitig Tipps für das richtige Verhalten nennt.

Am Samstagvormittag gegen 11.15 Uhr erwischte es eine 49-Jährige in einem Bekleidungsgeschäft am Sterkrader Tor. Erst angerempelt, vermisste sie plötzlich ihr Portemonnaie. Verdächtig erschien ihr eine etwa 25 Jahre alte Frau ohne Maske mit langen, dunklen bzw. schwarz-roten Haaren.

Diebstähle im Centro und in Sterkrade

An der Sterkrader Bahnhofstraße wurde 15 Minuten später einer 84-jährigen Frau die Geldbörse aus der umgehängten Tasche gestohlen, während des Besuchs im Schuhgeschäft merkte sie davon nichts. Sie erinnert sich aber an einen Jungen um die elf Jahre, der untersetzt, aber kräftig aussehen soll.

Ein Taschendieb entwendete zwischen 12 und 12.30 Uhr außerdem den Geldbeutel einer 59-Jährigen, die in einem Bekleidungsgeschäft in Oberhausen-Mitte unterwegs war. Ebenso erging es einer Frau (20) auf der Centroallee gegen 13 Uhr.

Schlaf am Hauptbahnhof Oberhausen kommt teuer zu stehen

Eine 79-Jährige vermisst ihr Kartenmäppchen samt Debitkarte seit Samstag um 13.30 Uhr, als sie an einem Marktstand in Sterkrade einkaufte – vermutlich stahl ein Dieb das Mäppchen aus ihrer Umhängetasche. Ein Mann (33) bezahlte dagegen ein Schläfchen am Oberhausener Hauptbahnhof teuer, zwischen 22 Uhr und dem nächsten Morgen (31. Mai) um 8 Uhr entwendete jemand dem 33-Jährigen sein gesamtes Bargeld.

Wer verdächtige Personen im Einkaufsbereich bemerkt oder Mitbürger und Mitbürgerinnen in Bedrängnis erlebt, der sollte sofort über den Notruf 110 Hilfe herbeirufen, erklärt die Polizei in ihrer Mitteilung. Die Seniorensicherheitsberater klären auch unter 0208 8264511 auf. Außerdem raten die Ordnungshüter, Wertsachen dicht am Körper zu tragen, speziell Handtaschen. Bestens geeignet für Geldbörsen seien Innentaschen, dazu sollten EC-Karte und der persönliche Pin getrennt voneinander aufbewahrt werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben