Jazzkarussell

Jazzkarussell sorgt für Ferienstimmung wie bei Monsieur Tati

Zu seinem Saitenzauber kommen die auf Metall wirbelnden Mallets, denn Gitarrist Christian Hassenstein musiziert mit dem Vibraphonisten Tom Lorenz.

Zu seinem Saitenzauber kommen die auf Metall wirbelnden Mallets, denn Gitarrist Christian Hassenstein musiziert mit dem Vibraphonisten Tom Lorenz.

Foto: Jazzkarussell

Oberhausen.  In der magischen Kombination von Vibraphon und Gitarre spielt das Hassenstein-Lorenz-Quartett am 9. Juli auf Oberhausens Altmarkt vorm Gdanska.

Der meisterliche Komponist und Vibraphonist Tom Lorenz entert mit seinem Quartett am Donnerstag, 9. Juli, um 19.30 Uhr das Jazzkarussell am Altmarkt vor dem Gdanska. Gastgeberin Eva Kurowski freut sich auf einen Sound, der vielleicht viele an „Die Ferien des Monsieur Hulot“ und den unvergleichlichen Jacques Tati erinnert.

Das dürfte jenen Oberhausenern, die auf Reisen derzeit verzichten, eine wunderbar nostalgische Strand-Atmosphäre bescheren. Ganz modern und aufregend klingen dazu die schönen Lorenz’schen Eigenkompositionen. Als Überraschungsbeitrag wird Eva Kurowski selbst zum Mikrofon greifen – denn die Band wünscht sich eine musikalische Einlage der Jazzkarussell-Anschieberin.

Ein Klang, der sich durch Reichtum und Lyrik auszeichnet

Beim Motto des Abends „Guitar meets Vibraphone“ sollte man natürlich den Saitenzauber von Christian Hassenstein nicht unerwähnt lassen: Die Kombination aus Gitarre und Vibraphon hat etwas Magisches dank eines Klangs, der sich durch seinen Reichtum und seine Lyrik auszeichnet. Nicht umsonst waren Jazzbands in dieser Besetzung besonders beliebt, man denke nur an das begnadete Zusammenspiel von Gary Burton und Pat Metheny oder Milt Jackson und Wes Montgomery.

Die Musiker des Hassenstein-Lorenz-Quartetts fühlen sich dieser Tradition verbunden und entwickeln daraus ihre eigene Klangsprache. Ihre eigenen Kompositionen kombinieren sie mit Jazzstandards in speziellen Arrangements. Volker Heinze am Bass und René Marx am Schlagzeug machen das Quartett komplett.

Am Donnerstag, 16. Juli, bespielen mit „ME-Lounge“ drei Damen und ein Kontrabassist die Außenbühne. Mit Sängerin Dian Pratiwi und ihrem Ensemble werden dann Rock- und Popklassiker von Sting, Madonna, U2 und weitere Hits zu klingenden Überraschungen.

Für die Musiker fährt an den Konzertabenden ein Rettungsschiff durch die Tischreihen. Solidarischer Unterstützungsvorschlag: 10 Euro, ermäßigt 5 Euro. Tischreservierung über gdanska.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben