Schmökerecke

Keine Angst vor gut gereimten Ängsten in „Titanic“-Qualität

Buchhändler Arndt Wiebus in seiner Buchhandlung in der Sterkrader Steinbrinkstraße. 14-tägig empfiehlt er uns eine besondere Lektüre abseits der Bestseller-Tische.

Buchhändler Arndt Wiebus in seiner Buchhandlung in der Sterkrader Steinbrinkstraße. 14-tägig empfiehlt er uns eine besondere Lektüre abseits der Bestseller-Tische.

Foto: Simon Gerich / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Furchtlos empfiehlt der Sterkrader Buchhändler Arndt Wiebus mutigen Lesern Gedichte – noch dazu Moritz Hürtgens Verse über Ängste aller Art.

Angst hat viele, nachgerade unzählige Anlässe und Auslöser. Es können das ‚Abgründe’ oder die ‚Zukunft’ sein und alles, was alphabetisch dazwischen liegt. Angst zum Beispiel vor Mäusen oder auch vor Elefanten. Denen ja wiederum eine solche vor Mäusen nachgesagt wird. Oder Angst vor Mücken und/ oder davor, aus ihnen einen Elefanten zu machen.

Sie, die Angst, ist Thema des Buches von Moritz Hürtgen, seit Anfang des Jahres Chefredakteur des Satiremagazins ‚Titanic’. Und er nähert sich diesem Thema und seiner Vielfalt mit Gedichten. Reimstark und überzeugend, Angstreichhaltigkeit sichernd. Niemand kann sich bei der Lektüre unangesprochen fühlen.

Angereichert mit Leo Riegels abgründigen Zeichnungen

Wie eine Perlenkette phobischer Vorschläge glänzen halbdunkel keck Ängste vor dem Atomkrieg, dem Finanzamt, Funklöchern, Keimen, Kindern und Kitsch, bis zu Prüfungen, Selbsthilfegruppen, Sozialismus, Überfremdung und dem Wasser. Und das alles vorgestellt in reimlich Sicherheit gebender Überzeugungskraft. Und in einer Form, der die größte aller Ängste eignet: der Lyrik!

„Doch wer fürchtet, der vergisst / Dass die Angst am schlimmsten frisst / Wenn es Angst vor Lyrik ist.“ Wenn das mal nicht ein grandioses Trefferbild erzeugt! Unbedingt erwähnenswert: der Band ist bedeutend angereichert mit ganzseitigen schwarz-weiß-roten Illustrationen des Cartoonisten und Comiczeichners Leo Riegel.

Moritz Hürtgen: Angst vor Lyrik. Gedichte. Kunstmann Verlag, 16 Euro.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben