Fronleichnamskirmes

Krachende Hammerschläge - Kirmes in Sterkrade ist eröffnet

Benötigte nur anderthalb Schläge, um den Gerstensaft sprudeln zu lassen: Oberbürgermeister Daniel Schranz bei der Eröffnung der Sterkrader Fronleichnamskirmes.

Benötigte nur anderthalb Schläge, um den Gerstensaft sprudeln zu lassen: Oberbürgermeister Daniel Schranz bei der Eröffnung der Sterkrader Fronleichnamskirmes.

Foto: Kerstin Bögeholz / FUNKE FotoServices

Oberhausen.   Eine Million Menschen sollen bis Montag zur Fronleichnamskirmes nach Oberhausen-Sterkrade pilgern. Fans rasanter Karussells erwarten Premieren.

Der Hammerschlag sitzt - bei der Sterkrader Fronleichnamskirmes drehen sich seit dem Mittwochnachmittag die Karussells. 380 Schausteller verwandeln die zweieinhalb Kilometer lange Wegstrecke in eine bunte Budenwelt. Oberbürgermeister Daniel Schranz legte im Biergarten „Zum Ritter“ persönlich den Hammer zum Fassanstich an und brauchte nur anderthalb Schläge, um den Gerstensaft erfolgreich sprudeln zu lassen. Stadtdechant Peter Fabritz, erstmals bei der Eröffnung auf der Bühne vertreten, segnete die Veranstaltung und wünschte der Kirmes einen friedlichen Verlauf. Eine Bergmannskapelle spielte das Steigerlied. Der Dank der Festredner ging auch bei der 190. Ausgabe an das Kollektiv der Macher bestehend aus Stadt Oberhausen und den Schaustellern.

23 Großfahrgeschäfte locken die Kirmes-Besucher an

Die Abordnungen der Karussell- und Budenbesitzer standen rund um die Showbühne Spalier. Trotz der freudigen Eröffnungsstimmung erinnerten die Initiatoren an den im Juli des vergangenen Jahres mit 70 Jahren verstorbenen Schausteller und Sterkrader Willi Krenz („Kinderkarussell Star Trek“, „Schmalhaus Sahneeis“). Die Macher sind sich sicher: „Onkel Willi schaut von oben mit einem Lachen auf seinen Rummel herunter!“

Die Kirmes-Fans erwartet bis zum späten Montagabend (Feuerwerk um 23 Uhr) eine wohlige Melange aus 23 Großfahrgeschäften und 15 Kinderkarussells. Große Biergärten wie „Steinmeisters“, „Uerige Treff“, „Trabers Pub“, „Zum Ritter“ und „Dorfstadl“ laden zum Verweilen ein - viele Gastronomen haben Live-Musiker zur Unterhaltung angekündigt.

Weite Blicke im Riesenrad und Kettenflieger

Für weite Blicke über den Rummel können die Besucher übrigens zwischen Nervenkitzel und Gemütlichkeit auswählen. Während das 58 Meter hohe Riesenrad „Sky Lounge Wheel“ von Oscar Bruch junior zu einer entspannten Fahrt in geschlossenen Kabinen einlädt, dreht sich der Kettenflieger „Jules-Verne-Tower“ auf schwindelerregenden 80 Metern. Fahrtwind, der einem um die Nase weht, inklusive! Traditionen pflegt die Fronleichnamskirmes natürlich auch: Neben der Prozession und dem Gottesdienst im Biergarten „Zum Ritter“ (Donnerstag, 9 Uhr), gibt es Klassiker wie den Gummibärchen-Schnaps für Erwachsene im Biergarten von „Steinmeisters“ am Bunker an der Eichelkampstraße.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben