Messe

Messe im Bero-Zentrum zeigt: „Das Alter ist bunt“

Freuen sich auf die Messe für Seniorinnen und Senioren, v.li.: Rainer Becker (Firma ShowBotixx), Hans-Georg Poß (Pro Wohnen International), Nese Özcelik (Bereich Chancengleichheit). Ingolf Rascher (AAL Akademie), Dorothee Radtke (Seniorenberiat) und Britta Costecki (Büro Chancengleichheit).  

Freuen sich auf die Messe für Seniorinnen und Senioren, v.li.: Rainer Becker (Firma ShowBotixx), Hans-Georg Poß (Pro Wohnen International), Nese Özcelik (Bereich Chancengleichheit). Ingolf Rascher (AAL Akademie), Dorothee Radtke (Seniorenberiat) und Britta Costecki (Büro Chancengleichheit).  

Foto: Frank Helling / Stadt OB

Oberhausen.  Roboter als Alltagshelfer – das ist eines der Themen bei der kommenden Messe „Das Alter ist bunt“ im Bero-Zentrum.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Unter dem Motto „Das Alter ist bunt“ präsentieren sich bei der Messe für Seniorinnen und Senioren am Samstag, 12. Oktober, im Bero-Zentrum über 39 Unternehmen und Einrichtungen.

Ihre Service- und Dienstleistungsangebote reichen von häuslicher und ambulanter Alten- und Krankenpflege über individuelle Begleitung, Wellness, Wohnen und Bewegung bis zu digitalen Unterstützungssystemen. Die Messe richtet sich nicht nur an Seniorinnen und Senioren, sondern an Menschen ab 50, die zwar noch im Berufsleben sehen, sich aber schon jetzt mit der Gestaltung ihres Lebens im Alter auseinandersetzen.

Eines der Schwerpunktthemen ist die Nutzung von Robotern und digitalen Helfer in der Pflege und im häuslichen Umfeld: In Oberhausener Senioreneinrichtungen wird bereits der humanoide Roboter Pepper eingesetzt. Unterstützung im Wohnumfeld bietet „Billy Billy“, der die Form eines Blumentopfes hat und ab November auch in Deutschland verfügbar sein wird. „Billy Billy“ kann mit älteren Menschen sprechen, sie an Termine erinnern und Sprachnachrichten abspielen. Gleichzeitig reagiert er auf Ungewöhnliches, etwa wenn der Besitzer einige Zeit lang nicht mit ihm gesprochen hat. Auch Alarmmeldungen sind möglich.

Mobilität im Blickpunkt

Neben der Digitalisierung bildet das Thema Mobilität mit dem E-Bike einen weiteren Schwerpunkt der Messe. Ein Sicherheitsparcours des ADFC bietet die Möglichkeit, den Umgang mit einem E-Bike zu trainieren und sich dazu von Fachleuten beraten zu lassen.

„Die Messe bietet die einmalige Chance, sich an einem Ort umfassend darüber zu informieren, wie man sein Leben im Alter komfortabler und möglichst selbstständig gestalten kann“, wirbt Britta Costecki, Leiterin des städtischen Bereichs Chancengleichheit, der den Tag gemeinsam mit dem Verein Pro Wohnen International veranstaltet. Das Rahmenprogramm der Messe, die von 10 bis 18 Uhr stattfindet, gestalten die Theatergruppe „Die Unbeugsamen“, die Linedance-Gruppe des Tanzsportvereins TC Royal und der Marina Shantychor Oberhausen. Der Eintritt ist wie immer kostenfrei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben