Musical-Show

Musicalgruppe spielt Shakespeare-Adaption in der Niebuhrg

Lange haben sie geprobt: Das Ensemble von Pottcast Musical freut sich auf die Premiere von „Viel Lärm und ich“

Foto: Herbert Höltgen

Lange haben sie geprobt: Das Ensemble von Pottcast Musical freut sich auf die Premiere von „Viel Lärm und ich“ Foto: Herbert Höltgen

Oberhausen.   Der Verein Pottcast Musical zeigt ab dem 17. November das Musical „Viel Lärm und ich“. Noch sind Eintrittskarten erhältlich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die wohl bekannteste Liebesgeschichte der Welt endet mit dem Tod ihrer Protagonisten: Romeos und Julias Beziehung stand unter keinem guten Stern. Shakespeares Tragödie wurde schon unzählige Male für Leinwand und Bühne adaptiert. Doch was passierte eigentlich nach den tragischen Ereignissen in Verona? Das Ensemble von Pottcast Musical e.V., eine semiprofessionelle Musical-Gruppe aus Mülheim, gibt Antworten auf diese Frage: Das Musical „Viel Lärm und ich“ feiert am Freitag Premiere im Theater an der Niebuhrg.

Die Eigenproduktion aus den Federn von Marco Chimienti (Musik) und Ingbert Edenhofer (Text) kombiniert die bekanntesten Shakespeare Geschichten zu einer völlig neuen Handlung. Da gibt es Benvolio, Romeos bester Freund, der des Friedens willen zwangsverheiratet werden soll und prompt die Flucht ergreift. Oder Claudio und Hero, bekannt aus „Viel Lärm um nichts“, die kurz vor ihrer Eheschließung stehen, was drei schottische Hexen (Macbeth) um jeden Preis verhindern wollen. Schließlich treffen sie und viele andere Shakespeare-Kreationen bei der Hochzeit aufeinander, so dass ein turbulentes Chaos entsteht.

Mehr als 30 Beteiligte

Zuschauer müssen nicht sämtliche Shakespeare-Werke auswendig kennen, um die Handlung zu verfolgen. Die Gruppe verspricht, dass die freie Adaption was für jeden bereithält: Mal wird es dramatisch, mal amüsant und mal trübsinnig. Wie das Leben halt so spielt.

Momentan probt die über 30 Mann starke Truppe unter Hochdruck, denn bereits am Freitag, 17. November, um 20 Uhr, hebt sich zum ersten Mal der Vorhang im Theater an der Niebuhrg, Niebuhrstraße 61. Weitere Aufführungen folgen am 18. November, sowie am 19. und 20. Januar 2018, auch jeweils um 20 Uhr. Karten kosten 18 Euro, ermäßigt 16 Euro und sind im Vorverkauf unter 86 00 72 oder www.niebuhrg.de erhältlich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik