Handwerk

Fachmann sorgt in Sterkrade für den richtigen Schliff

Peter Meuter, Messerschleifer aus Solingen, sorgt in Sterkrade für den richtigen Schliff.

Foto: Tom Thöne

Peter Meuter, Messerschleifer aus Solingen, sorgt in Sterkrade für den richtigen Schliff. Foto: Tom Thöne

Sterkrade.   Selbst das beste Messer wird mal stumpf – Fachmann Peter Meuter weiß, wie das Problem zu lösen ist.

Im Minutentakt strömen die Kunden seit Dienstag in das Haushaltswarengeschäft Spickermann am Kleinen Markt. Grund dafür ist der Besuch des Messerschleifers Peter Meuter, der im hinteren Teil des Ladens stumpfen Haushaltshelfern zu Leibe rückt.

Bis zu 140 Kunden kommen seitdem täglich. „Das ist mehr, als ich schaffen kann“, sagt Meuter, der schon seit Jahrzehnten nach Oberhausen kommt.

Monika Stietzel hat das Geschäft 1994 von ihrem Vater übernommen, der bereits mit Meuter zusammengearbeitet hat. Seitdem kommt der gelernte Messerschleifer bis zu drei Mal im Jahr. Für ihre Kunden ist das immer ein besonderes Highlight: „Wir rufen Kunden aus den Nachbarstädten bereits einige Tage vorher an. Die Freude ist immer groß“, erzählt Stietzel.

Eine Kundin bringt die japanische Gartenschere vorbei

Der Kundenkreis ist bunt gemischt, denn Meuter nimmt sich nicht nur wertvoller Tafelmesser an: „Einige bringen mir einfach ihr Lieblings-Küchenmesser. Das muss gar nicht teuer gewesen sein, die Menschen hängen einfach daran“, sagt er.

Eine Kundin bringt sogar ihre japanische Gartenschere zum Schleifen. „So etwas kommt seltener vor. Aber auch hier kann ich helfen“, sagt Meuter.

Bereits seit 1962 schleift der Solinger Messer. Der Beruf liegt in der Familie, denn schon sein Vater und Großvater waren Messerschleifer. Meuter selbst ist seit über 30 Jahren selbstständig und in ganz Deutschland unterwegs. Sein mobiler Messerschleif-Service ist bestens ausgerüstet. „Mir macht die Sache Spaß, man ist jeden Tag woanders“, sagt er.

Und die Begeisterung für den Beruf hat er weitergegeben: Sein Sohn Martin ist ebenfalls Messerschleifer und unterstützt seinen Vater tatkräftig.

Die Tradition wird weitergegeben

Das macht Meuter besonders stolz, denn das Handwerk galt schon fast als ausgestorben. In den 1970er Jahren wurde die Berufsausbildung in der Klingendstadt Solingen sogar bereits abgeschafft.

Meuter machte daraufhin mit einer mobilen Schleiferei in ganz Deutschland Werbung für seine Zunft. Mittlerweile wird der Ausbildungsberuf des Teilezurichter mit Fachrichtung Metall- und Messerschleifen in Solingen wieder angeboten.

Darüber freut sich nicht nur Meuter, wie der Andrang in Sterkrade zeigt. „Selbst das teuerste Messer wird mit der Zeit stumpft. Und neue Messer sind teuer“, bemerkt Meuter. Bei normalem Gebrauch müssen Messer mindestens einmal im Jahr nachgeschliffen werden. Das kostet beim Messerschleifer 1,90 Euro und lohnt sich deshalb für die Kunden.

Aufgrund des hohen Kunden-Andrangs hat Meuter seinen Besuch um einen Tag verlängert und nimmt auch am Freitag noch Aufträge an. Am 27. und 28. Februar wird er wieder in Sterkrade vor Ort sein.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik