PETITION

Nur 204 Online-Mitunterzeichner für neuen A3-Anschluss

Das Gewerbegebiet Waldteich mit der dort verlaufenden Autobahn 3.

Das Gewerbegebiet Waldteich mit der dort verlaufenden Autobahn 3.

Foto: Hans Blossey

OBERHAUSEN.   50 000-er Marke in weiter Entfernung – die Autobahn-Petition an den Bundestag blieb weit hinter den Erwartungen vieler Beobachter zurück.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nur 204 Bürgerinnen und Bürger haben vom 13. Dezember bis 10. Januar die Petition an den Bundestag für einen neuen Autobahn-Anschluss des Gewerbegebiets Waldteich/Weierheide unterzeichnet. Die Marke von 50 000 Unterzeichnern blieb damit in unerreichbarer Ferne.

Wäre sie erreicht worden, hätten die Initiatoren die Chance erhalten, ihren Vorschlag mit Abgeordneten in einer öffentlichen Sitzung des Petitionsausschusses zu diskutieren. Allerdings prüft der Petitionsausschuss unabhängig von der Zahl der Mitunterzeichner jede Petition nochmals.

Martin Zupancic und Andrea Weiß aus Biefang hatten die Petition mit Unterstützern gestartet, um die neue Erschließungsstraße von der Anschlussstelle Holten zum Gewerbegebiet zu verhindern. Diese Erschließungsstraße, die direkt am Sportplatz des TV Biefang und an dessen Vereinsheim vorbeiläuft (Martin Zupancic und Andrea Weiß wohnen dort), soll den Lkw-Verkehr zum Gewerbegebiet und vor allem auch zum künftigen Edeka-Zentrallager aufnehmen.

BIG bleibt am Ball und bezieht klar Position

Unabhängig von der jüngsten Autobahn-Petition wehren sich Biefanger Bürger weiterhin gegen die enorme Verkehrsbelastung in ihrem Stadtteil. So formuliert Ute Weyen, die Pressesprecherin der Bürgerinteressengemeinschaft (BIG) Biefang: „Durch die geplante Ansiedlung riesiger Logistikzentren im Bereich Waldteich/ Weierheide ist mit weiteren Verkehrsströmen von unerträglichem Ausmaß zu rechnen.“ Aus Sicht der BIG-Pressesprecherin gibt es nur eine „einzige nachhaltige Lösung“: „Das kann nur eine weitere, seit Jahren geforderte Anschlussstelle zur A3 sein.“ Sonst sei der Verkehrskollaps zwischen Weierstraße und König- bzw. Kurfürstenstraße programmiert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik