Gesundheit

Oberhausen: Ausstellung zu seelischer Gesundheit

Andrea Kreischer und Christian Sauter, beide vom städtischen Gesundheitsbereich, präsentieren das Plakat zur Ausstellung. 

Andrea Kreischer und Christian Sauter, beide vom städtischen Gesundheitsbereich, präsentieren das Plakat zur Ausstellung. 

Foto: Stadt Oberhausen / Presseamt

Oberhausen.  Neues Bündnis lädt am 2. März in das Technische Rathaus Sterkrade ein, wo 19 Porträts der ganz besonderen Art zu sehen sind.

Noch ist das Bündnis Seelische Gesundheit Oberhausen (BSGO) nicht allen bekannt, das soll sich aber ändern: Ein ganzes Bündel an Veranstaltungen ist für 2020 geplant.

BSGO hat sich aus dem Aktionsbündnis „Oberhausener Woche der seelischen Gesundheit“ entwickelt. Auf neuer organisatorischer Grundlage soll 2020 das Engagement rund um die Themen seelische Gesundheit und Abhängigkeiten kontinuierlich weitergehen.

So stehen für das erste Halbjahr 2020 zwei Veranstaltungen an, zu denen interessierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen sind: Im Foyer des Technischen Rathauses in Sterkrade startet eine Ausstellung „Mitten im Leben“ von Jo Becker, Arzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Zu sehen sind 19 Porträts chronisch psychisch kranker Menschen, ergänzt um einen kurzen Einblick in ihre Lebensgeschichte. Die Ausstellung soll Berührungsängste abbauen und Verständnis fördern. Die Fotos und Texte stammen aus dem Buch „Experten für Eigensinn“, in dem Jo Becker Lebensgeschichten seelisch kranker Bürger vom Niederrhein gesammelt hat. Die Fotos dazu hat die Reeser Fotografin Daniela Schlutz gemacht.

Mit Live-Musik untermalt

Am Montag, 2. März, eröffnet Sabine Lauxen, Beigeordnete für Umwelt, Gesundheit und Mobilität, die Ausstellung. Jo Becker ist ebenfalls vor Ort und wird eine kurze Einführung ins Thema geben. Die Veranstaltung wird mit Live-Musik untermalt.

Zudem ist vor den Sommerferien ein Aktionstag des Bündnisses Seelische Gesundheit Oberhausen im Bero-Zentrum geplant, der am 2. Juni stattfinden wird. Rund um den Welttag der seelischen Gesundheit am 10. Oktober sollen möglichst noch weitere Veranstaltungen wie eine Lesung und eine Filmvorführung stattfinden.

Das Bündnis blickt, obwohl erst 2019 ins Leben gerufen, auf ein erfolgreiches erstes Jahr zurück. Mit Vorträgen, Filmvorführungen, Workshops, Diskussionen, Lesungen und weiteren Angeboten möchte das BSGO Interessierte, Betroffene, Angehörige sowie Fachpersonen einladen, sich mit dem Thema „Seelische Gesundheit“ im Detail zu befassen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben