Baugenehmigungen

Oberhausen erlebt Boom beim Bau von Einfamilienhäusern

In Oberhausen werden mehr Einfamilienhäuser gebaut.

In Oberhausen werden mehr Einfamilienhäuser gebaut.

Foto: Bernd Wüstneck / dpa

Oberhausen.  Die Zahl der erteilten Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser in Oberhausen ist dramatisch angestiegen – um insgesamt rund 370 Prozent.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Oberhausen erlebt einen Boom beim Bau von Einfamilienhäusern. Das geht aus der Statistik der erteilten Baugenehmigungen im ersten Halbjahr hervor. Erteilte die Stadt in den ersten sechs Monaten des Jahres 2018 neun Genehmigungen für Einfamilienhäuser, waren es in diesem Jahr bereits 42. Das ist ein Plus von knapp 370 Prozent.

Bei den Mehrfamilienhäusern verzeichnet die Stadt dagegen ein kleines Minus. Statt sieben Genehmigungen für Neubauten – wie im vergangenen ersten Halbjahr – erteilte die Stadt bis Ende Juni dieses Jahres „nur“ sechs Genehmigungen. Das wirkt sich auch auf die Zahl der neu geplanten Wohnungen innerhalb von Mehrfamilienhäusern aus: Die Zahl ist von 82 auf 54 gesunken.

Der Gesamtstatistik tut dies keinen Abbruch: Die Zahl der Baugenehmigungen insgesamt, also für Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäuser, ist deutlich von 17 auf nun 50 gestiegen. Das entspricht einem Plus von 194 Prozent. Die Gesamtzahl der entstehenden Wohnungen ist von 93 auf 100 gestiegen.

Starker Rückgang in der Nachbarstadt Essen

Die Entwicklung in Oberhausen deckt sich damit nicht mit der Entwicklung des restlichen Landes: Sowohl NRW-weit als auch im Regierungsbezirk Düsseldorf gehen die Zahlen der erteilten Baugenehmigungen weitestgehend zurück. Landesweit steigt dagegen die Zahl der Wohnungen, unter anderem aufgrund von Umbauten in bestehenden Häusern. Im Regierungsbezirk Düsseldorf gehen dagegen auch die Zahlen neu entstehender Wohnungen deutlich zurück.

Bei Einfamilienhäusern verzeichnet auch die Nachbarstadt Duisburg einen Rückgang. Allerdings lag die Zahl der Genehmigungen bereits 2018 deutlich über der in Oberhausen: 75 hatte die Stadt von Januar bis Juni 2018 erteilt, im gleichen Zeitraum 2019 waren es dann noch 43.

In Essen geht der Trend, ähnlich wie in Oberhausen, zum Einfamilienhaus. Die Zahl der erteilten Baugenehmigungen ist in der Nachbarstadt um knapp 50 Prozent gestiegen – auf nun 95. Dramatischer als in Oberhausen fällt dagegen der Rückgang bei den genehmigten Mehrfamilienhäusern aus: Die Zahl ist von 38 im ersten Halbjahr 2018 auf acht gesunken.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben