Polizei

Oberhausen: Festnahmen bei Drogen-Kontrollen am Hauptbahnhof

Symbolbild. Die Polizei in Oberhausen hat die Drogen-Szene verstärkt im Visier.

Symbolbild. Die Polizei in Oberhausen hat die Drogen-Szene verstärkt im Visier.

Foto: Carsten Rehder / dpa

Oberhausen.  Die Polizei Oberhausen geht weiterhin verstärkt gegen die Drogen-Szene vor. Bei jüngsten Kontrollen gab es zwei Festnahmen in Hauptbahnhof-Nähe.

Bei Drogenkontrollen im Umfeld des Oberhausener Hauptbahnhofs sind in der Nacht zu Mittwoch zwei Personen festgenommen worden. Ein 21-Jähriger wurde wegen des Verdachts des Drogenhandels vorläufig festgenommen. Ein 24-jähriger wurde per Haftbefehl gesucht und ist nun in Haft, berichtete die Polizei am Donnerstag.

Um kurz vor Mitternacht hatten Streifenbeamte den Parkplatz an der Kreuzung von Concordia- und Friedrich-Karl-Straße kontrolliert. Mehrere Personen seien dort angetroffen worden, berichtete die Polizei.

Drogenkontrolle: 24-Jähriger war zur Fahndung ausgeschrieben

„Einem 21-Jährige fiel aus Versehen ein Drogentütchen aus der Hand“, heißt es im Polizeibericht. Bei der Durchsuchung seiner Kleidung hätten sich dann weitere Drogenpäckchen gefunden und Bargeld „in einer Stückelung, wie sie für die Abwicklung von Drogengeschäften typisch ist“, teilte die Polizei mit.

Der 24-Jährige, der nun in Haft sitzt, war von der Staatsanwaltschaft Duisburg unter mehreren Alias-Namen zur Fahndung ausgeschrieben, teilte die Polizei mit. „Die Beamten vor Ort hatten gründlich recherchiert und so die wahre Identität des 24-Jährigen herausgefunden“, berichtete ein Polizeisprecher auf Nachfrage: „Er ist nun zur Vollstreckung einer Ersatzfreiheitsstrafe in Haft“, hieß es bei der Polizei.

Polizei will Drogen-Szene „nicht zur Ruhe kommen lassen“

Auch ein 18-Jähriger fiel bei der Kontrolle auf. Er habe „auffallend nervös auf einer Parkbank gesessen“. Unmittelbar neben ihm hätten die Polizisten dann ein Einhandmesser auf dem Boden entdeckt. Der 18-Jährige habe „vehement bestritten, dass ihm die illegale Waffe gehöre“, berichtete die Polizei.

Seit gut einem Jahr hat die Polizei in Oberhausen verstärkt mutmaßliche Kriminalitäts-Brennpunkte in der Stadt im Blick im Kampf gegen illegalen Drogenhandel, erklärte der Sprecher. Dazu seien unter anderem Polizeistreifen angehalten, immer wieder an bekannte Szene-Treffpunkten, Personen zu kontrollieren: „Wir sollen die Szene nicht zur Ruhe kommen lassen“, sagte der Sprecher.

Auch in der Nacht zu Donnerstag habe es bei einer Kontrolle eine weitere Festnahme gegeben. (dae)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben