Polizei

Oberhausen: Nächtliche Festnahmen auf Pendlerparkplatz

Foto: Patrick Seeger / dpa

Oberhausen.  Bei einer Polizeikontrolle an der Friedrich-Karl-Straße kurz vor Mitternacht fiel einem 21-Jährigen aus Versehen ein Beweisstück aus der Hand.

Drogenfahnder der Polizei Oberhausen nahmen jetzt auf dem Pendlerparkplatz an der Friedrich-Karl-Straße zwei Männer fest.

In der Nacht zu Mittwoch (19. Februar) kontrollierten die Polizisten kurz vor Mitternacht mehrere Personen auf dem Parkplatz. Einem 21-jährigen Mann sei dabei aus Versehen ein Drogentütchen aus der Hand gefallen, berichtet die Polizei. In seinen Taschen fanden die Beamten weitere Drogenpäckchen und Bargeld in einer Stückelung, wie sie für die Abwicklung von Drogengeschäften typisch ist. Der Mann wurde wegen des Verdacht des illegalen Drogenhandels vorläufig festgenommen und konnte nach seiner Vernehmung entlassen werden.

Mit Haftbefehl gesucht

Bei der Kontrolle seines 24-jährigen Bekannten stellte sich heraus, dass er unter Alias-Personalien per Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft Duisburg gesucht wurde. Er befindet sich nun zur Vollstreckung einer Ersatzfreiheitsstrafe in Haft.

Neben dem Sitzplatz eines weiteren 18-jährigen Mannes, der beim Eintreffen der Polizisten als Einziger aus der Gruppe auf einer Parkbank gesessen hatte, fanden die Polizisten dann auch noch ein Einhandmesser. Der 18-Jährige hatte sich bereits während der Kontrolle seiner Bekannten auffällig nervös verhalten und bestritt vehement, dass ihm der verbotene Gegenstand gehören würde.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben