Polizei

Oberhausen: Team der Mobilen Wache von Bürgern alarmiert

Die Mobile Wache zeigt regelmäßig in den Oberhausener Stadtteilen Präsenz.

Die Mobile Wache zeigt regelmäßig in den Oberhausener Stadtteilen Präsenz.

Foto: Christoph Wojtyczka / FFS

Oberhausen.  Nach Hinweisen von Passanten in Oberhausen-Sterkrade an das Team der Mobilen Wache landet ein verdächtiges Pärchen in Polizeigewahrsam.

Die Präsenz der Mobilen Wache hatte jetzt in Sterkrade konkrete Wirkung – ein verdächtiges Pärchen landete nach Hinweisen von Bürgern in Polizeigewahrsam.

Am Mittwochmittag informierten Bürger die Polizisten der Mobilen Wache vor Ort in Sterkrade-Mitte über ein verdächtiges Fahrzeug auf der Steinbrinkstraße: Im Bereich des Technischen Rathauses würden Personen aus einem blauen Renault Clio heraus augenscheinlich mit Betäubungsmitteln handeln, hieß es.

Sofort Verstärkung geholt

Sofort holten die Polizisten Verstärkung. Eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Oberhausen war schnell vor Ort und entdeckte den Renault gerade in jenem Moment, als der Wagen die Sterkrader Fußgängerzone verlassen wollte. Auf der Bahnstraße stoppten sie Beamten das Auto und kontrollierten die beiden Insassen, einen deutschen Mann und eine deutsche Frau.

Der Fahrer (37) hatte nach eigenen Angaben keinen Führerschein dabei. Auch seine Beifahrerin, eine 43-jährige Bottroperin, konnte sich nur mit einer Krankenkassenkarte ausweisen. Die Polizisten nahmen das Pärchen nun ganz genau unter die Lupe. Bei dem Fahrer fanden sie, gut versteckt in seiner Oberbekleidung, dann doch seinen Ausweis. Dazu hatte er in der Jacke auch noch Heroin, einen Schlagstock und ein Messer dabei.

Kennzeichen gestohlen

Die Polizisten nahmen ihn wegen des Verdachtes auf illegalen Handel mit Betäubungsmitteln vorläufig fest und brachten das Pärchen zur weiteren Klärung des Sachverhalts auf die Polizeiwache. Dort räumte der Festgenommene ein, dass er vor ungefähr zwei Wochen ein Kennzeichen gestohlen und es an seinen nicht zum Straßenverkehr zugelassenen Renault angebracht hatte.

Im weiteren Gesprächsverlauf erkannten die Polizisten Anzeichen dafür, dass er unter dem Einfluss von Drogen stehen könnte. Ein Drogentest verlief positiv, so dass die Entnahme einer Blutprobe angeordnet wurde.

Kein Führerschein

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der im Zusammenhang mit Drogendelikten bereits mehrfach in Erscheinung getretene Verdächtige gar keine Fahrerlaubnis besaß. Zeitgleich hatten sich Polizistinnen um die verdächtige Beifahrerin gekümmert, die ebenfalls schon mehrfach im Zusammenhang mit Eigentumsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten war. Bei der Durchsuchung fanden die Polizistinnen zahlreiche verkaufsfertig abgepackte Heroinpäckchen, die die Frau in ihrer Handtasche versteckt hatte. Das Pärchen verbrachte den Rest des Tages und die Nacht im Polizeigewahrsam.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben