Corona-Pandemie

Oberhausen: Vier Corona-Kranke liegen auf Intensivstationen

Medizinische Mitarbeiter besprechen sich auf der Intensivstation einer Klinik (Symbolbild).

Medizinische Mitarbeiter besprechen sich auf der Intensivstation einer Klinik (Symbolbild).

Foto: Alessandro Crinari / dpa

Oberhausen.  134 Personen in Oberhausen sind seit Ausbruch der Pandemie erkrankt. 1599 Menschen wurden vom mobilen Testteam und am „Drive in“ getestet.

Vier Oberhausener werden, schwer erkrankt an Sars-Covid-19, auf Intensivstationen der Krankenhäuser behandelt. Dies meldet die Stadt Oberhausen mit Stand 9. April, 10 Uhr.

84 Verdachtsfälle sind positiv auf Covid-19 getestet worden. Hinzu kommen 50 Personen, die bereits wieder genesen sind. Damit sind insgesamt 134 Personen in Oberhausen seit Ausbruch der Infektionskrankheit an dem Erreger erkrankt. Insgesamt 173 Personen befinden sich in angeordneter häuslicher Quarantäne. Zusätzlich befinden sich elf infizierte Personen im Krankenhaus.

534 Oberhausener sind aus der Quarantäne entlassen

Insgesamt wurden 534 Personen seit Ausbruch der Krankheit aus der Quarantäne wieder entlassen. In den genannten Zahlen enthalten sind auch vier positiv getestete Menschen, die im Flüchtlingsheim an der Duisburger Straße wohnen. Die Infizierten sowie die Kontaktpersonen in der Einrichtung sind unter Quarantäne gestellt, alle dort lebenden Menschen werden getestet.

Insgesamt wurden bislang 1599 Menschen vom mobilen Testteam und am „Drive in“ getestet. Hinzu kommen jene Tests, welche die Krankenhäuser in ihren Einrichtungen vornehmen. In den Oberhausener Alteneinrichtungen und den Behinderteneinrichtungen gibt es bislang keine bestätigten Fälle.

Die städtische Hotline ist am Karfreitag nicht besetzt, am Karsamstag ist sie von 10 bis 16 Uhr und am Ostersonntag sowie am Ostermontag jeweils von 12 bis 16 Uhr wieder zu erreichen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben