Kriminalität

Oberhausener Polizei warnt vor üblen „Messerschleifern“

Foto: Patrick Schlos

 Foto: Patrick Schlos

Oberhausen.  Sie geben sich als Messerschleifer aus, aber haben Übles im Sinn: Sie bestehlen vorzugsweise ältere Menschen in ihren Wohnungen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Oberhausener Polizei warnt vor bisher noch unbekannten Männern, die sich als „Messerschleifer“ ausgeben – aber nichts anderes im Sinn haben, als ältere Menschen in ihren Wohnungen zu bestehlen.

Am Dienstag fiel eine 85-jährige Dame in der Oberhausener Innenstadt auf die Trickdiebe herein. Gegen 11.20 Uhr klingelten die Täter nach Darstellung der Polizei an der Wohnung auf der Friedrich-Karl-Straße in Alt-Oberhausen. Nachdem die Seniorin die Wohnungstür öffnete, boten ihr die beiden Männer ihre Dienste als „Messerschleifer“ an. Gutgläubig ließ die Seniorin die beiden Personen in ihre Wohnung.

Gold- und Silberschmuck fehlte

Während einer der beiden sich mit ihr in der Küche aufhielt und sie durch ein Gespräch ablenkte, schaute sich der andere in der Wohnung um. Nachdem die 85-Jährige bekundete, dass sie kein Interesse an Messerschleifereien hat, verließen beide Männer sofort die Wohnung. Da der Dame die ganze Situation merkwürdig vorkam, schaute sie sich in allen Räumen um. Dabei stellte sie fest, dass aus dem Schlafzimmer ein Schmuckkästchen mit Gold- und Silberschmuck (Ketten, Armbänder, Armbanduhr) entwendet wurde.

Nach Angaben der Seniorin waren die Täter 30 bis 40 Jahre alt. Der eine war 1,80 Meter groß, vermutlich deutscher Herkunft und trug eine graue Freizeithose. Die andere Person ist 1,70 Meter groß, korpulent, vermutlich türkischer Abstammung. Er trug einen leichten Bart und war bekleidet mit einer dunklen Jacke. Hinweise: 0208 - 82 60.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik