Sternsinger

Oberhausener Sternsinger sammeln sechsstelligen Euro-Betrag

Oberhausener Sternsinger vor dem Rathaus im Januar 2019.

Oberhausener Sternsinger vor dem Rathaus im Januar 2019.

Foto: Jörg Schimmel / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Oberhausener Mädchen und Jungen haben zu Jahresbeginn Geld für Kinder in Not gesammelt. Bistumsweit sind 1,5 Millionen Euro zusammengekommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mehr als 115.000 Euro haben Oberhausener Sternsinger in diesem Jahr eingesammelt. Sie leisten damit ihren Beitrag an den insgesamt knapp 1,5 Millionen Euro, die junge Menschen im gesamten Bistum im Januar verkleidet als die Heiligen Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar gesammelt haben.

Exakt 115.500,94 Euro haben Oberhausener Jungen und Mädchen Anfang des Jahres gesammelt. Das sind zwar rund 24.500 Euro weniger als im Vorjahr, allerdings hätten sich in diesem Jahr mit insgesamt sechs Gemeinden und anderen Einrichtungen auch drei Gruppen weniger an der Aktion beteiligt als im Vorjahr, teilt das Bistum Essen mit.

Bundesweit konnten die Sternsinger ihr Sammelergebnis in diesem Jahr auf einen neuen Rekordwert steigern, wie aus dem jetzt veröffentlichten Jahresbericht des Kindermissionswerks hervorgeht. Mit exakt 50.235.623,62 Euro haben die Sternsinger rund 1,4 Millionen Euro mehr für die gute Sache ersungen als im Vorjahr. Die rund 50,2 Millionen Euro sind das höchste Ergebnis seit dem Start der Sternsingeraktion 1959. Mit dem Geld sollen Kinder in Not unterstützt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben