Vermissten-Fahndung

Polizei Düsseldorf sucht weiter nach vermisstem Oberhausener

Von einem vermissten Oberhausener fehlt weiter jede Spur.      

Foto: Polizei

Von einem vermissten Oberhausener fehlt weiter jede Spur.       Foto: Polizei

Düsseldorf/Oberhausen.   Am Donnerstag suchte die Düsseldorfer Polizei im Hafen nach einem vermissten Oberhausener. Der 35-Jährige verschwand am Wochenende.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Düsseldorfer Polizei hat am Donnerstag im Bereich des Hafens erneut nach dem seit dem frühen Sonntagmorgen verschwundenen Oberhausener Stefan K. gesucht. Am Vormittag verschaffte sich die Behörde mit einem Polizeihubschrauber einen Überblick aus der Luft. Am frühen Nachmittag waren Spürhunde im Einsatz. Hundeführer durchkämmten auch die ehemalige Papierfabrik am Hafen, die in der Vergangenheit schon öfter Ausgangspunkt und Schauplatz von Polizeieinsätzen war. Weit kamen die Hunde angesichts des mit Splittern und Nägeln übersäten Bodens allerdings nicht, sagte ein Sprecher. Überhaupt sei die Suche in diesem unübersichtlichen und weitläufigen Areal die nach einer „Nadel im Heuhaufen“. Bereits am Mittwoch wurde an den Hafenbecken von Booten der Wasserschutzpolizei aus nach dem Mann gesucht.

Vom Handy des vermissten 35-jährigen Oberhauseners bestand am vergangenen Sonntag ein letzter Kontakt zu einem Funkmast nahe der Fringsstraße. Stefan K. hatte sich zuvor nach einer privaten Weihnachtsfeier in der Altstadt von seinen Arbeitskollegen auf den Nachhauseweg verabschiedet. Dort kam er nie an. Der Vermisste hat extrem kurze bis keine Haare auf dem Kopf, ist 1,77 Meter groß und 80 Kilogramm schwer. Er trägt eine Brille, hat an der Stirn eine zwei Zentimeter lange Narbe und trägt auf seiner rechten Wade ein Tribal.

Polizeisprecher: „Wir machen uns große Sorgen“

Bislang ist völlig unklar, was mit dem Vermissten passiert ist. „Wir machen uns große Sorgen, sagte ein Polizeisprecher. Stefan K. müsse auch nicht mehr selbst im Besitz des Handys gewesen sein, als es zuletzt geortet worden war. Es könnte ihm vorher auch gestohlen oder geraubt worden sein. Seinen Arbeitskollegen hatte er gesagt, er wolle sich in Richtung Hauptbahnhof aufmachen. Von der Altstadt aus gesehen liegt der Hafen in entgegengesetzter Richtung. „Wir hoffen, dass wir ihn möglichst schnell finden“, so der Polizeisprecher weiter.

Hinweise nehmen das KK 11 der Polizei Oberhausen unter 0208/8260 oder das KK 41 der Polizei Düsseldorf unter 0211/8700 entgegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik