Polizei

Polizei warnt vor reisenden Bautrupps mit englischem Akzent

Foto: Thomas Nitsche / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Reisende Bautrupps bieten Hausbesitzern in betrügerischer Absicht Pflasterarbeiten an. Polizei Oberhausen rät: „Sofort die 110 wählen!“

Kriminalhauptkommissar Ralf Simon von der Polizei Oberhausen warnt vor reisenden Bautrupps, die an die Türen von Hausbesitzern klingeln und dort dann Bauarbeiten anbieten.

„Meistens bieten die Unbekannten Pflasterarbeiten in Hofeinfahrten oder auf Terrassen an. Im aktuellen Fall sind es Personen mit englischem Akzent, die seit Donnerstag in Oberhausen aktiv sind“, sagt der Leiter des Oberhausener Betrugskommissariats.

Weit überhöhte Rechnungen

In der Vergangenheit seien in ähnlichen Fällen Arbeiten meist minderwertig ausgeführt worden – „und von den Arbeitern, die in der Regel ihr Gewerbe nicht ordnungsgemäß angemeldet hatten, wurden überhöhte Rechnungen ausgestellt, die unbedingt sofort in bar bezahlt werden mussten.“, so Ralf Simon.

Die Polizei rät Betroffenen, sofort per Notruf 110 eine Streifenwagenbesatzung anzufordern, die die reisenden Anbieter dann genau kontrollieren wird.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben