Ausbildung

Probleme in der Ausbildung? „Dr. Azubi“ der DGB-Jugend hilft

Wer in der Ausbildung, etwa zur Bürokauffrau oder zum Bürokaufmann, Probleme hat, kann sich an das Azubi-Portal der DGB-Jugend wenden.

Wer in der Ausbildung, etwa zur Bürokauffrau oder zum Bürokaufmann, Probleme hat, kann sich an das Azubi-Portal der DGB-Jugend wenden.

Foto: dpa Picture-Alliance / Christin Klose

Oberhausen.  Überstunden und ständige Erreichbarkeit: Haben Lehrlinge Probleme in der Ausbildung, können sie sich an ein Portal der DGB-Jugend wenden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Häufen Lehrlinge in der Ausbildung Überstunden an oder ist der eigentlich zuständige Ansprechpartner zu wenig vor Ort, wissen die Auszubildenden oft nicht, was sie tun können, welche Rechte und welche Pflichten sie haben. Antwort geben soll „Dr. Azubi“: ein Online-Portal der DGB-Jugend.

Auf der Seite dr-azubi.de erhalten Berufsstarter Tipps und Hilfestellungen bei den verschiedensten Problemen – auch bei Scherereien im Betrieb. Darauf weist die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten nach dem Start des neuen Ausbildungsjahres hin. Nach Einschätzung der NGG Ruhrgebiet trauen sich viele Azubis nicht, Missstände im Betrieb anzusprechen. „Genau hier setzt die Online-Sprechstunde an“, sagt NGG-Gewerkschaftssekretär Adnan Kandemir.

Die Gewerkschaft berichtet von besonders vielen gemeldeten Problemen in Gaststätten, Fleischereien und Bäckereien. So gaben laut NGG im aktuellen Ausbildungsreport des DGB in Nordrhein-Westfalen 84 Prozent aller angehenden Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk an, Schichtarbeit zu leisten. Fast die Hälfte der künftigen Hotelfachleute klagt darüber, auch außerhalb der Ausbildung für den Chef erreichbar sein zu müssen. Mehr als ein Drittel aller Azubis in Nordrhein-Westfalen macht laut Bericht regelmäßig Überstunden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben