Mitsingen

Rudelsingen feiert am 4. Juni seine Online-Premiere

Die Kapellmeister des Rudelsingens, David Rauterberg und Matthias Schneider, dirigieren die erste Online-Ausgabe aus dem Münsteraner „Jovel“.

Die Kapellmeister des Rudelsingens, David Rauterberg und Matthias Schneider, dirigieren die erste Online-Ausgabe aus dem Münsteraner „Jovel“.

Foto: Rauterberg / Rudelsingen

Oberhausen / Münster.  Die beiden Mitsing-Animateure David Rauterberg und Matthias Schneider dirigieren ihre Fans statt im Ebertbad am Bildschirm aus Münster.

Das Original Rudelsingen meldet sich zurück: Am Donnerstag, 4. Juni, um 19 Uhr startet die erste 1. Online-Ausgabe mit David Rauterberg und Matthias Schneider dank einer Liveübertragung aus dem „Jovel“-Club in Münster.

Ob allein, im Duett mit dem Partner, als Familie oder im Freundeskreis – für dieses Rudelsingen braucht’s nur ein Gerät mit Internetzugang: Smartphone, Tablet, Computer oder TV. Eine einzigartige Technik macht es möglich, dass jede und jeder in den unverkennbaren Rudelsingen-Sound aus vielen, vielen Stimmen eintauchen und wieder ganz befreit und laut mitsingen kann – so wie sonst bei vielen Rudel-Abenden im Ebertbad.

Hunderte und Tausende Stimmen singen zusammen ein buntes Programm – in Oberhausen hat das sechsjährige Tradition: Rockklassiker treffen auf Schlager und Radio-Hits auf Kinderlieder. Mit dabei sein werden Titel der Toten Hosen, von Andreas Bourani, Sting, ABBA, den Beatles und viele andere, deutsch und englisch gemischt. Das Team Rauterberg führt durch das einstündige Programm. Es wird einen Live Chat für den Austausch geben und manche Mitsänger werden live dazu geschaltet.

„Wir feiern hier eine Premiere, seit Wochen haben wir daran gearbeitet, für unsere Fans ein kontaktfreies Rudelsingen zu entwickeln, sagt David Rauterberg, Erfinder und Vorsänger der Show. „Dabei wollten wir uns selbst treu bleiben und den einmaligen Rudelsingen-Sound zu allen dorthin bringen, wo sie gerade sind“. Für den exklusiven Livestream ist eine einmalige Anmeldung nötig auf www.rudelsingen.de. Der Zugang kostet 1 Euro pro Person/Gerät. Der Livestream wird nicht aufgezeichnet: Wer ihn verpasst hat, kann eine Woche später am 11. Juni mit einsteigen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben