Musik-Sommer-Nacht

So bunt treibt es die Musik-Sommer-Nacht in Oberhausen

So bunt trieb es der Altmarkt im vergangenen Jahr: Auch diesmal gehört die Bühne vor dem Gdanska zu den Spielorten der Musik-Sommer-Nacht in Oberhausen.

So bunt trieb es der Altmarkt im vergangenen Jahr: Auch diesmal gehört die Bühne vor dem Gdanska zu den Spielorten der Musik-Sommer-Nacht in Oberhausen.

Foto: Fabian Strauch

Oberhausen.   Am Samstag (14. Juli) bespielen Musiker sechs Stunden lang die Innenstadt. Rundkurs für Puristen. Ausgesuchte Geschäfte öffnen länger als sonst.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

So langsam zählen die Bands und Gruppen die Stunden herunter: Am Samstag (14. Juli) wird sich der Klangexpress in der Oberhausener Innenstadt in Bewegung setzen. Die 14. Auflage der Musik-Sommer-Nacht freut sich über gute Vorzeichen: Die angesagte Sonne in den Abendstunden und milde Temperaturen in der Nacht dürften der Freiluft-Sause bestens passen.

14 Bands bespielen acht Bühnen

14 Bands werden acht Standorte ab 18 Uhr bespielen: Grubenrock, Rainbow Slide, Musikbook Trio, Tommy Dahlem Band, Time, Sound Machine & Friends, Kleve Allstars, Powerpluck, Nockrock, Mr. Most Money Man, With a little Help from my Friends, Superzeit, Feel Fine und Sound Machine. Vom Friedensplatz schlängelt sich eine 2000 Meter lange Wegstrecke über Elsässer Straße und Marktstraße bis zum Altmarkt. Die Akteure der Innenstadt bereiten sich auf die Musik-Sause seit Wochen vor. Einige Bühnen sind durch farbige Spots zusätzlich illuminiert.

Snacks und sommerliche Drinks werden rund um die schallenden Akteure ebenfalls angeboten. Einige Geschäfte der Innenstadt wollen zur Musik länger öffnen als sonst. Darunter befinden sich das Mode-Geschäft Felicitas Höltge (zusätzlich von 18 bis 22 Uhr) und der Outdoor-Fachhandel Sport Wonsyld (zusätzlich von 18 bis 21 Uhr).

Musik-Sommer-Nacht ohne Eintritt

Wenn um 24 Uhr die Bühnenbesatzung an der frischen Luft ihren letzten Akkord spielen, wird es in einigen Bars und Kneipen noch musikalisch weitergehen. Falls bei den Feierfreunden die Kondition hält. Im vergangenen Jahr nutzten die Ausgeh-Freunde das Angebot in der City jedenfalls auch zur späteren Stunde noch rege.

Das Konzept der Musik-Sommer-Nacht erinnert an bestehende Kneipenfestivals aus anderen Innenstädten. Doch es gibt einen entscheidenden Unterschied: Ein kostenpflichtiges Bändchen als Eintrittskarte müssen Musik-Freunde in Oberhausen nämlich nicht erwerben. Der Eintritt ist überall erneut frei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben