Umweltschutz

Stadt Oberhausen benutzt viel mehr umweltfreundliches Papier

Diese gepressten Altpapier-Ballen werden im besten Fall wieder aufbereitet und zu Blöcken, Heften oder Briefpapier.

Diese gepressten Altpapier-Ballen werden im besten Fall wieder aufbereitet und zu Blöcken, Heften oder Briefpapier.

Foto: Patrick Pleul / dpa

Oberhausen.  Beim „Papieratlas“ ist die Stadt Oberhausen einer der Aufsteiger des Jahres: In den Rathäusern wird deutlich mehr Recyclingpapier benutzt.

Die Stadt Oberhausen hat 2019 in der Verwaltung knapp 57 Prozent Recyclingpapier mit dem Blauen Engel eingesetzt. Im Vergleich zum Vorjahr konnte die Stadt die Recyclingpapierquote in den Rathäusern so um über 50 Prozentpunkte deutlich steigern. Damit konnte Oberhausen sich im diesjährigen Papieratlas der Initiative Pro Recyclingpapier untern den fünf Aufsteigern des Jahres platzieren.

Die Stadt Oberhausen leiste mit der Verwendung von Recyclingpapier einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz, heißt es in einer Mitteilung aus dem Rathaus. Im Vergleich zu Frischfaserpapier spare die Herstellung mindestens 60 Prozent Wasser und Energie und verursache deutlich weniger CO2-Emissionen.

Wasser und Energie eingespart

So konnte Oberhausen 2019 eine Einsparung von mehr als 970.000 Liter Wasser und über 199.000 Kilowattstunden Energie bewirken. Die eingesparte Menge Wasser deckt den täglichen Trinkwasserbedarf von 8018 Personen. Die Energieeinsparung entspricht dem jährlichen Stromverbrauch von 57 Drei-Personen-Haushalten und bedeutet eine Reduzierung der städtischen Treibhausgasemissionen um rund fünf Tonnen.

Der Oberhausener Rat hatte beschlossen, den Anteil von Recyclingpapier in der Verwaltung sowie in den Schulen auch zukünftig weiter zu steigern.

Neben dem Städtewettbewerb findet der Papieratlas seit 2016 für Hochschulen und seit 2018 für Landkreise statt. Die diesjährigen Auszeichnungen gingen an die Universität Tübingen, die Fernuniversität in Hagen und die Universität zu Köln sowie an den Kreis Paderborn und den Ilm-Kreis. „Recyclingpapierfreundlichste Stadt“ ist Erlangen. Freiburg und Siegen erhielten Sonderauszeichnungen als „Mehrfachsieger“.

Sie wollen keine Nachrichten aus Oberhausen verpassen?

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben