Der zweite Orkan

„Victoria“ beschert Feuerwehr Oberhausen acht Einsätze

Sturmtief „Victoria“ fegte vom 16. auf den 17. Februar durch Oberhausen und hielt die Feuerwehr mit kleineren Einsätzen auf Trab.

Sturmtief „Victoria“ fegte vom 16. auf den 17. Februar durch Oberhausen und hielt die Feuerwehr mit kleineren Einsätzen auf Trab.

Foto: Thomas Gödde / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  In Alt-Oberhausen stürzten Bäume auf die Straße. Am Einkaufscenter in Sterkrade lösten sich Blechteile. Dazu kamen lose Äste und Dachziegel.

„Victoria“ zog am Wochenende mit orkanartigen Böen über Oberhausen hinweg. Für Sonntag hatte der Deutsche Wetterdienst vor diesem nächsten Unwetter gewarnt. Die Oberhausener Feuerwehr hielt das Sturmtief zwar auch auf Trab, im Vergleich zu Orkan „Sabine“ fegte „Victoria“ aber deutlich milder über die Stadt.

Von Sonntagmorgen, 7 Uhr, bis Montagmorgen, 7 Uhr, musste die Feuerwehr lediglich acht kleinere Einsätze bewältigen. Auf der Hünenbergstraße in Königshardt und auf der Straße Dümpterkamp in Alt-Oberhausen entfernten die Einsatzkräfte zwei umgestürzte Bäume von der Straße.

An einem Einkaufscenter in Sterkrade beseitigte die Feuerwehr lose Blechteile von der Fassade. Bei den restlichen Einsätzen handelte es sich um Gefahren durch lose Äste in Baumkronen oder um lose Dachziegel, die mit Hilfe einer Drehleiter jeweils schnell entfernt werden konnten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben