Weichen für neues Ausbildungszentrum gestellt

Die NRW-Bauindustrie kann mit dem Bau ihres neuen Ausbildungszentrums starten. Die Stadt in Person von Oberbürgermeister Daniel Schranz hat den Bauantrag für die Umnutzung des ehemaligen Trickfilmstudios HDO in Osterfeld gestern übergeben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die NRW-Bauindustrie kann mit dem Bau ihres neuen Ausbildungszentrums starten. Die Stadt in Person von Oberbürgermeister Daniel Schranz hat den Bauantrag für die Umnutzung des ehemaligen Trickfilmstudios HDO in Osterfeld gestern übergeben.

Wie berichtet sollen gegenüber dem Olgapark künftig angehende Maurer, Zimmerleute und Co. ihr Handwerk lernen – in theoretischem Unterricht und praktischen Übungen. Es entstehen auch Wohnunterkünfte für die Azubis.

„Wir freuen uns über eine Umnutzung, wie man sie sich nicht schöner vorstellen kann, und jetzt über den Baubeginn“, sagt Schranz. Nicht weniger als das „modernste und schönste Ausbildungszentrum in Deutschland“ soll entstehen, meint Dirk Grünewald, Präsident des Bauindustrieverbandes NRW. Foto: Stadt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik