Karneval

Alpen-Bönninghardt: Was in Heide und Wald geschah...

Paul Kubic war der Quotenmann, den die wunderschönen Nixen vom Heier Elferrat in ihrer Nähe duldeten

Foto: Privat

Paul Kubic war der Quotenmann, den die wunderschönen Nixen vom Heier Elferrat in ihrer Nähe duldeten Foto: Privat

..verriet die Katholische Frauengemeinschaft St. Vinzenz Bönninghardt bei ihrem Frauenkarneval in der Pfarrgemeinde bei dem ein Mann Platz hatte.

Alpen-Bönninghardt. Die Frauen der kfd in der Pfarrgemeinde St. Vinzenz Bönninghardt können Karneval. Alles begann mit einer Messe. Anschließend zogen gut 60 Frauen hübsch kostümiert ins Pfarrheim, um sich bei Kaffee und Schnittchen für ein närrisches Programm zu stärken. Der Elferrat mit Angelika Eßelborn, Silvia Hackstein, Martina Adolph, Doris Schmenck, Petra Degenhart, Michaela Walterfang und Petra Algra hatte sich richt rausgeputzt – als wunderhübsche Nixen. Ein Mann sorgte für die Musik: Paul Kubic mit dem Trecksack.

Gelungene Premiere

Als erstes zeigten Ulla Großardt und Ursula Schild in ihrem Sketch, wie schwer Kindererziehung heute ist. Es folgte „Anna Lotta, die sexy Kuh“ (Silvia Hackstein), die mit Bravour ihre Solo-Premiere in der Bütt feierte. Sie erzählte, wie die Kuh jeden Stier verrückt macht. Dann betrat die Mini-Tanzgarde Bönninghardt die Bühne. Die Mädels wurden mit tosendem Applaus begrüßt und zeigten, was sie schon alles können. Im Frauenkarneval darf das leidliche Thema Wechseljahre nicht fehlen. Die wurden vor Augen geführt von Marita Rayermann, Sabine Coopmann und Petra Elbers.

Vor der Pause wurde saubergemacht: Die Schrubberfrauen (Angelika Eßelborn und Silvia Hackstein) putzten „den ganzen Dreck“ weg. Dabei wurde kräftig aus dem Nähkästchen geplaudert. Vor allem Männer bekamen ihr Fett weg. Danach ging’s sportlich weiter: Der Elferrat berichte, wie sehr Frauen mit Cellulite zu kämpfen haben.

Auch das XL-Model (Anne Schmidt), die beim Paris-Besuch vom Fleck weg von Karl Lagerfeld entdeckt wurde.

Die Folge waren drei Kinder

Herrlich, was sie unter den dürren Magermodels erlebt hat. Pral(l)inchen, (Sabine Coopmann) wusste berichtete vom nicht mehr so ganz prickelnden Sexleben im Ehebett. Die Heideröschen Ulla Großardt und Gudrun Tebart erzählten, wie es früher so war – was alles in Heide und Wald geschah.

So viel sei gesagt: Die Folge waren drei Kinder. Marita Köllner alias Anne Schmidt sang „echte Kölsche Lieder“. Wiltrud Tönnis erinnerte als Vogelscheuche jede kfd-Frau daran, was sie im Jahr so verbockt hatte. Die katholische Frauengemeinschaft Bönninghardt hat derzeit rund 120 Mitglieder.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik