Bergbauschäden

Alpener Geschädigte gründen Verein

Der Vorstand (von links): Xaver Merkl, Torsten Schäfer, Wilhelm Fischer und Markus Skeide.

Foto: Privat

Der Vorstand (von links): Xaver Merkl, Torsten Schäfer, Wilhelm Fischer und Markus Skeide.

Alpen/Büderich.   Wilhelm Fischer aus Wallach wird Vorsitzender der Bürgerinitiative gegen Salzbergbau

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die erste Mitgliederversammlung der Bürgerinitiative der Salzbergbaugeschädigten NRW fand am Donnerstagabend in der Gaststätte van Gelder in Büderich statt. Wilhelm Fischer informierte die Mitglieder über die bereits durchgeführten und initiierten Aktivitäten der Bürgerinitiative. Hervorgehoben wurde vor allem, dass es der Initiative bereits in diesem frühen Status gelungen ist, einen Termin im Landtag NRW zu vereinbaren. Am 26. Januar gibt es ein Gespräch mit Gudrun Zentis (Grüne) und Rene Schneider (SPD) in Düsseldorf.

Anschließend wurde die Satzung einstimmig von den Mitgliedern genehmigt. Es folgt in den kommenden Wochen nun die Eintragung ins Vereinsregister, um die Bürgerinitiative als eingetragenen gemeinnützigen Verein führen zu können.

Bei den Vorstandswahlen wurden folgende Mitglieder gewählt: Vorsitzender: Wilhelm Fischer aus Wallach; Stellvertretender Vorsitzender: Markus Skeide aus Borth; Schriftführer: Torsten Schäfer aus Büderich; Kassierer: Xaver Merkl aus Büderich. In den Beirat wurden gewählt: Hermann Norff aus Büderich; Michael Brinkhoff aus Ginderich; Kai-Uwe Meteling aus Menzelen; Ernst Bernds aus Menzelen. Kassenprüfer sind: Rainer Gellings aus Büderich und Dr. Heinzgerd Schott aus Ginderich. Alle genannten gewählten Mitglieder wurden von der Versammlung einstimmig in ihre Ämter gewählt.

Mitgliedschaft ist kostenlos

Im gesamten Abbaugebiet des Salzbergwerkes Borth werden ab sofort Mitgliedslisten in Bäckereien, Banken und weiteren Stellen ausliegen. Eine Liste der Auslageorte wird in Kürze auf der Internetseite: www.salzbergbaugeschaedigte.de veröffentlicht. Ein Beitritt zur Bürgerinitiative ist zusätzlich online möglich. Eine Mitgliedschaft ist zur Zeit kostenlos.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik