Karneval

Borther Prinzenpaar ist in Amt und Würden

Prinz Friedhelm Timp (2.v.r.) und Prinzessin Michaela Gärtner (3.v.r.) mit (v.l.) Sandra Oosterdyk, Karl Baumann und ganz rechts Andrea Bongers.

Prinz Friedhelm Timp (2.v.r.) und Prinzessin Michaela Gärtner (3.v.r.) mit (v.l.) Sandra Oosterdyk, Karl Baumann und ganz rechts Andrea Bongers.

Foto: Fischer, Armin (arfi)

Borth.  Mit einem kräftigen „Borth Helau“ stellten Friedhelm Timp und Michaela Gärtner die Weichen für die Session.

Traditionell wird in Borth am ersten Novemberwochenende das Prinzenpaar in Amt und Würden gehoben. Bewährt haben sich für die erste karnevalistische Amtshandlung die Räumlichkeiten der Montessori-Schule in Borth. So zog auch diesmal der Elferrat der 1. Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Borth ein, begleitet von den Tanzabteilungen, den befreundeten Karnevalsvereinen, Bruderschaften, Möhnen sowie Gästen aus dem Umland.

Das närrisch gestimmte Volk beobachtete vom Rande aus der Geschehen mit Reden und Tanzdarbietungen. Vorfreude auf die kurze Session machte sich breit, auch wenn das erste Helau noch ein wenig zaghaft klang. Das Borther Narrenland ist seit Sonntag in fester Hand und steht mit dem Prinzenpaar Friedhelm Timp und seiner Prinzessin Michaela Gärtner, den Adjutanten Karl Baumann, Andrea Bongers und Sandra Oosterdyk auf der sicheren Seite der Session. Begleitet wird das Prinzenpaar von Kinderprinzessin Julia Bongers. Thorsten Bongers, Vorsitzender der Rot-Weißen, freute sich, die Machtinsignien an das Prinzenpaar zu überreichen.

Borther feiern erst das zweite Prinzenpaar

Friedhelm und Michaela haben ab sofort das Sagen. Ihren Weg in die Narretei verrieten sie gemeinsam in Reimform. Dabei ist Friedhelm Timp in der Narrenschar kein Unbekannter, sondern jemand, der den närrischen Bazillus in sich trägt. Bereits in der Session 2008/2009 übernahm der heute 61-Jährige das Prinzenamt, kennt sich in den Gepflogenheiten aus und wird mit Prinzessin Michaela die Rot-Weißen vertreten. Wiederholungstäter sagen die einen, Spaß an der Freude die anderen. Bei Friedhelm Timp verbindet sich beides und beschert den Borther die eher rare Konstellation eines Prinzenpaares, wie der Blick in die Chronik verrät.

Erst zum zweiten Mal erleben die Borther ein Prinzenpaar auf dem Thron. Von Michaela Gärtner wusste er, dass sie mit dem majestätischen Amt der Prinzessin liebäugelte. Beide sind in der St.-Evermarus-Schützenbruderschaft aktiv. So war es dann der Zufall, der beiden die Botschaft vermittelte: Wenn nicht jetzt, wann dann? Von anderen wurden dazu im Hintergrund die Fäden gezogen. Bei der Jahreshauptversammlung machten Timp und Gärtner für die Session klar Schiff, ganz zur Freude aller Beteiligten.

Für die Prinzessin wird ein Traum wahr

Das Motiv des Ordens, ein Karussell, ist unter anderem ein weiterer Hinweis darauf, dass es rundgehen wird. Die zweifache Mutter Michaela Gärtner (53) ist mit sechs Geschwistern groß geworden. Mit dem Titel Prinzessin ist für sie ein Traum wahr geworden, wie sie dem närrischen Volk verriet. Mit Friedhelm hat sie ihren „Traumprinzen“ an ihrer Seite. Ihr Traummann und König im Alltag ist ihr Mann Martin. „Ich habe mit König und Prinz doppeltes Glück“, so Michaela Gärtner.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben