NRZ-Aktion

NRZ-Bürgerbarometer – was halten Rheinberger von ihrer Stadt?

Die Innenstadt von Rheinberg mit dem historischen Rathaus. Beim Bürgerbarometer wollte die NRZ erfahren, wie die Menschen ihre Stadt sehen, was sie schätzen, was sie bemängeln. Foto: Archiv/W.Krause

Die Innenstadt von Rheinberg mit dem historischen Rathaus. Beim Bürgerbarometer wollte die NRZ erfahren, wie die Menschen ihre Stadt sehen, was sie schätzen, was sie bemängeln. Foto: Archiv/W.Krause

Rheinberg.  Was halten die Rheinberger von ihrer Stadt? Die NRZ wollte es wissen und hat erneut das Bürgerbarometer gestartet. Hier finden Sie alle Folgen.

Was halten die Rheinberger eigentlich von Ihrer Stadt? Das wollte die NRZ wissen und hat dazu wieder einmal das beliebte Bürgerbarometer gestartet. Erstmals wieder nach 2009 haben wir in den vergangenen Wochen den Rheinbergern insgesamt 16 Fragen gestellt.

Unter anderem haben wir gefragt, wie zufrieden Menschen in Rheinberg mit Einkaufsmöglichkeiten, Ärzteangebot, Sportanlagen, kulturellen Angeboten und Möglichkeiten für die Jugendlichen sind. Natürlich haben wir die Rheinberger auch gefragt, ob sie zufrieden mit der Arbeit von Bürgermeister Frank Tatzel sind.

Da die Stadt auch künftig sparen muss, sind die Antworten auf die Frage, auf welche Angebote die Bürger am ehesten verzichten könnten, sehr spannend. Andererseits konnten die befragten Rheinberger auch Vorschläge machen, wie das Leben in der Stadt künftig attraktiver werden könnte. Die Antworten sind spannend, oftmals auch überraschend – und werden ab heute täglich veröffentlicht.

Die Untersuchung wurde von der Universität Duisburg-Essen erarbeitet und begleitet. Sie ist repräsentativ und damit aussagekräftig. Befragt wurden 400 Bürger, die nach Geschlecht, Alter und Stadtteilen im exakten Verhältnis stehen zur Gesamtzahl der Rheinberger.

Die bisher erschienenen Teile des Bürgerbarometers finden Sie hier:

Mehr zum Thema
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik