Cowboys, Indianer und Polizisten

Rheinberg.   Was die JKAG, die Jugendabteilung des KAG Ossenberg, unter der Leitung der Jugendwartin Anja Holbeck-Quasnik und den vielen Mitstreiterinnen mit ihrem Kinderkarneval auf die Beine gestellt hat, ist aller Ehren wert. Es hat sich offensichtlich herumgesprochen, dass die Karnevalsveranstaltungen in Ossenberg etwas Besonderes sind. Zur Kindersitzung kamen weitaus mehr Besucher als erwartet, es mussten noch schnell weitere Stühle und Tische aufstellt werden, damit jeder einen Sitzplatz bekam.

Was die JKAG, die Jugendabteilung des KAG Ossenberg, unter der Leitung der Jugendwartin Anja Holbeck-Quasnik und den vielen Mitstreiterinnen mit ihrem Kinderkarneval auf die Beine gestellt hat, ist aller Ehren wert. Es hat sich offensichtlich herumgesprochen, dass die Karnevalsveranstaltungen in Ossenberg etwas Besonderes sind. Zur Kindersitzung kamen weitaus mehr Besucher als erwartet, es mussten noch schnell weitere Stühle und Tische aufstellt werden, damit jeder einen Sitzplatz bekam.

Ein buntes, abwechslungsreiches und vor allen Dingen kindgerechtes Programm wartete auf die Gäste, die ihr Kommen nicht zu bereuen brauchten. Alle Kinder waren verkleidet und bereits weit vor dem offiziellen Beginn um 14.11 Uhr tummelten sich Cowboys, Prinzessinnen, Indianer und Polizisten auf dem Ossenberger Festplatz.

Alia Nehring, Mara Quasnik und Kira Stüdemann, alle zwischen zehn und elf Jahre alt, führten durch das tolle Programm und machten es wie Profis. Für Ossenbergs Kinderprinzessin Chantal I, war es der Höhepunkt ihrer Regentschaft und man konnte ihr förmlich ansehen, wie stolz sie war.

Es konnten auch wieder befreundete Vereine begrüßt werden, die es sich selbstverständlich nicht nehmen ließen, eigene Programmpunkte beizusteuern. Vorführungen der Solotänzerinnen und Tanzgruppen aus Ossenberg und der Gastvereine, jede Menge Bewegungsspiele, Ossenbergs Kinderprinzessin Chantal I. und nicht zuletzt die drei Moderatorinnen sorgten dafür, dass bei den kleinen Narren nicht für eine Sekunde Langeweile aufkam. Und dann gab es auch noch den Zauberer Marcus Grube, der Jung und Alt mit seinen magischen Künsten zum Staunen brachte.

Für die Kinder, ihre Eltern und Großeltern gab es während der Sitzung wie immer jede Menge Kuchen, der von den Mitgliedern und Freunden des KAG Ossenberg gespendet wurde.

Strahlende Kinderaugen und zufriedene Gesichter bei Jung und Alt waren der verdiente Lohn für eine rundum gelungene Ossenberger Kindersitzung, die von Kindern für Kinder und deren Eltern und Großeltern gemacht wurde und Lust auf mehr machte.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik