Feste

Direkt am Dom: Damit lockt der Xantener Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt auf dem Markt in Xanten

Weihnachtsmarkt auf dem Markt in Xanten

Foto: Christoph Reichwein (crei)

Xanten.  Am 22. November eröffnet der Weihnachtsmark in Xanten. Er zählt zu den schönsten am Niederrhein. Damit lockt er Besucher an.

Er gilt als einer der schönsten am Niederrhein: der Xantener Weihnachtsmarkt. In einer Woche wird er eröffnet. Nun stellte der Veranstalter, die Interessengemeinschaft Gewerbetreibender Xanten (IGX), die Details vor.

Aussteller

„Es wird der bisher größte Weihnachtsmarkt sein“, sagte IGX-Vorsitzender Ludger Lemken. Knapp 50 Buden würden aufgebaut: zehn Doppelhütten, 16 Einzelhütten, sechs mittlere Buden und sieben weitere Stände. „Wir haben keine freie Hütte mehr.“ Rund 50 Aussteller kämen, drei mehr als 2018, darunter vier zum ersten Mal, sie verkauften Senf, Papierwaren, Natursäfte und Weine sowie Seifen und Crémes. Viele andere Händler kämen schon seit Jahren, darunter ein Weinhändler aus Frankreich sowie ein Anbieter von Essig und Öl. Obwohl es mehr Hütten und Aussteller seien, bliebe die Fläche des Weihnachtsmarktes in etwa gleich groß. Die Buden müssten etwas enger zusammenrücken. Die Standorte blieben im Wesentlichen gleich, so dass Stammkunden nicht lange nach ihrem Händler suchen müssten. Es werde auch wieder ein Kinderkarussell und eine Spielfläche geben, die IGX habe dafür neue Tretautos für knapp 3000 Euro besorgt. Auf dem kleinen Markt sei auch wieder die Zeltstadt mit Glühwein, Punsch und anderen Getränken geplant.

Bühnenprogramm

Freitags, samstags und sonntags treten Musikbands, Chöre und andere Künstler auf. Das Bühnenprogramm sei in den vergangenen beiden Jahren bei den Besuchern gut angekommen, sagte Felix Beißert von der Veranstaltungsagentur B-Moll. Viele Vereine seien wieder dabei. Es kämen aber auch Künstler zum ersten Mal zum Xantener Weihnachtsmarkt, zum Beispiel die Bands The Coro und GeNe@Work, das Duo Elegent­Affairs und der Shantychor Dinslaken Hiesfeld.

Bei der Auswahl sei darauf geachtet worden, eine Mischung der Musikrichtungen zu finden, denn die Erfahrung habe gezeigt, dass die Besucher nicht nur Weihnachtslieder hören wollten.

Verlosung

Die Weihnachtsmarktveranstalter verlosen wieder ein Auto (einen Hyundai i10) sowie Wertschecks und Warengutscheine. Die Lose gibt es ab Freitag, 15. November, in allen IGX-Geschäften. Es gibt eine Änderung zu den Vorjahren: Es gibt neue Lose, sie sind selbstklebend, es gibt auch neue Karten für die Lose. Die Teilnahmebedingungen seien an die Datenschutzgrundverordnung angepasst worden, weil die Teilnehmer ihre Adresse angeben müssen, um mitspielen zu können, erklärte Neumaier.

Sobald zehn Lose auf einer Karte kleben, kann diese Karte eingeworfen werden. Am Samstag, 7. Dezember, ist die erste Ziehung, am verkaufsoffenen Sonntag, 5. Januar 2020, die Schlussziehung. Lose und Karten aus dem vergangenen Jahr sind dieses Mal noch gültig.

Öffnungszeiten

Der Weihnachtsmarkt beginnt am Freitag, 22. November, und endet am Sonntag, 22. Dezember. Er ist täglich ab 12 Uhr geöffnet. Montags, dienstags, mittwochs, donnerstags und sonntags schließen die Buden um 20 Uhr, freitags und samstags erst um 21 Uhr. Am Totensonntag, 24. November, beginnt der Weihnachtsmarkt erst um 18 Uhr, endet aber wie immer am Sonntag um 20 Uhr. Am Freitag, 29. November, findet das Late-Night-Shopping statt, die Geschäfte haben dann länger geöffnet. Auch am Sonntag, 8. Dezember, sind die Geschäfte geöffnet.

Wochenmarkt

Die Händler des Wochenmarktes weichen während der Zeit des Weihnachtsmarktes auf die Klever und die Bahnhofsstraße aus. Ihre Stände werden sie etwa ab Höhe des Gemeindezentrums aufbauen, damit sie von ihren Stammkunden und der Laufkundschaft weiterhin gefunden werden. 2018 hatten sich die Markthändler auf den Domvorplatz stellen müssen. Diesen Standort lehnten sie ab, weil sie dann nicht mehr in Sichtweite des Marktes seien.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben