Karneval

Die Mischung macht’s beim Milchringer Karneval

Bei der Sitzung der Milchringer aus Marienbaum begeisterten Karin Heien und Elisabeth Kurzawe als Ehepaar, das sich gegenseitig beim Monopolyspielen übers Ohr haut.

Foto: RV

Bei der Sitzung der Milchringer aus Marienbaum begeisterten Karin Heien und Elisabeth Kurzawe als Ehepaar, das sich gegenseitig beim Monopolyspielen übers Ohr haut. Foto: RV

Bütten, Tänze und Musik – das waren die Zutaten für eine gelungene Sitzung der Milchringer in Xanten-Marienbaum. Mehr als 140 Besucher kamen.

Xanten-Marienbaum. Seit 51 Jahren gibt es sie, die Milchringer aus Marienbaum. Ein Karnevalsverein, der aus der Nachbarschaft der Milch- und deren anliegenden Straßen hervorgegangen ist. Am Samstag baten sie wieder einmal zur Sitzung in den Saal von Hennemann. Mehr als 144 Narren kamen in den Genuss eines Programms, durch welches Hans Kurzawe mit Humor und der einen oder anderen Anekdote führte. Ob Elisabeth van Benthum in ihrer Rolle als Schülerin, die sich am Namenstag ihres Vaters erinnerte und wie er am nächsten Morgen den Kater des Jammerns hatte und deswegen einen Hering des Salzes aß.

Die acht Klageweiber, deren Bekannte einen Rollator mit Navi hatte und sich darüber beschwerte, dass das Navi sie automatisch zum Friedhof leitete, um dort die Zielführung stets mit den Worten „Sie haben ihr Ziel erreicht“ zu beenden. Der Feuerwehrmann Kresse, den im Haus Manier alle kannten, als er mit seiner Frau zum Tag der offenen Tür dort hin ging. Oder Karin Heien und Elisabeth Kurzawe als Mann und Frau, die sich gegenseitig beim Spiel Monopoly übers Ohr hauten. Alle gingen in ihren Rollen ebenso auf, wie die Mitwirkenden, welche die restlichen Programmpunkte bestritten. Sie alle begeisterten das Marienbaumer Publikum. Auch Tanzeinlagen, die teilweise schon fast an Artistik grenzten, gab es. Sie wurden von der Alt-Kalkarer Tanzgarde, den Quibbles und vier gestandenen Mannsbildern dargeboten.

Als die männlichen Mitglieder der Tanzgarde ihre Partnerinnen in die Luft warfen, um sie wieder aufzufangen, kam die Saaldecke schon mal ziemlich nahe und der eine oder andere Zuschauer schloss ob der zu erwartenden Kollision die Augen. Gott sei Dank ging aber alles gut, was nicht verwundert, denn die Garde war nicht zum ersten Mal zu Gast im Marienbaumer Saal.

Jubilare geehrt

Rock’n’Roll vom Feinsten bot die bekannte Tanzsportgruppe „Quibbles“ auf der relativ kleinen Bühne. Aufgelockert wurde das Programm durch zwei Musikblocks, präsentiert von Martin Bleckmann und Holger Peerenboom.

Zur Finanzierung der nächsten Veranstaltungen im kommenden Jahr konnten die Gäste in einer Pause Lose kaufen, deren Gewinne ebenfalls im Laufe der Sitzung an die Frau beziehungsweise an den Mann gebracht wurden.

Bis in die Nacht dauerte das Spektakel, bei dem es auch Jubilare gab. So feierten Rita Thyssen ihr 40-jähriges, Helga Standke und Gerna Kurzawe ihr 25-jähriges und Sandra Fröhlich sowie Jutta van Look ihr zehnjähriges Bestehen im Dienste des Marienbaumer Karnevals.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik