Schützen

Drüpter Schützen sucht dringend einen neuen Thronfolger

Drei wollten 2016 König von Drüpt werden: (von links) Alfred Rosendahl, Josef Aldenhoff und König Alfred Janßen

Foto: Archiv

Drei wollten 2016 König von Drüpt werden: (von links) Alfred Rosendahl, Josef Aldenhoff und König Alfred Janßen Foto: Archiv

Alpen-Drüpt.   2016 wollten noch drei Männer König werden. Im vergangenen Jahr hat sich keiner gefunden. Die königlose Zeit soll endlich ein Ende haben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Drüpt steht das Fest des Bürgerschützenvereins im Kalender. Los geht’s heute, 10. August, mit der „Nacht des Schlagers“. Mit etwas Glück kann man für einen geringen Einsatz eine Reise nach Mallorca gewinnen. Am Samstag, 11. August, dreht sich alles um die Frauen der Schützenmitglieder. Alle Frauen, Freundinnen und Töchter dürfen sich an der Armbrust versuchen und in einem Preisschießen gegeneinander antreten. Der Marsch zum Ehrenmal setzt sich traditionell um 10 Uhr in Bewegung. Am Ehrenmal wird allen Toten gedacht. In diesem Jahr wird an der Gedenkstätte der Drüpter Schützen die neue Informationstafel eingeweiht.

Weil im vorigen Jahr niemand Interesse gezeigt hat, König von Drüpt zu werden, geht es erst um 16 Uhr für die Schützenbrüder weiter. Es folgt gegen 17 Uhr das Preisschießen für die Männer und anschließend das Königsschießen. In Drüpt hoffen alle, dass am Ende die königlose Zeit für die Bürgerschützen zu Ende ist und jemand da ist, der den Verein und das Dorf angemessen repräsentiert.

Sollte es so kommen, wie erhofft, endet das Fest eine Woche später am Samstag, 18. August, mit dem Gala-Krönungsball zu Ehren des neuen Königspaares und seines Throngefolges. Damit auch die kleinen Gäste nicht zu kurz kommen, haben die Schützen eine Kletterwand, ein Bällebad und andere kleinere Spielzeuge organisiert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik