Wirtschaft

Edeka Kusenberg schließt eine Woche

Uschi und Karl-Heinz Kusenberg schließen ihren Markt eine Woche lang.

Uschi und Karl-Heinz Kusenberg schließen ihren Markt eine Woche lang.

Foto: arfi

Für die Renovierung und Modernisierung bleibt der Markt an der Bahnhofstraße vom heutigen Montag, 24., bis Samstag, 29. Juni, geschlossen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Rheinberg. „Wir lieben Lebensmittel“ heißt es seit dem 25. Juni 2009 an der Bahnhofstraße 61. Damals eröffneten Karl-Heinz und Uschi Kusenberg dort auf insgesamt 1350 Quadratmetern Verkaufsfläche einen Edeka-Markt der neusten Generation. Das ist jetzt genau zehn Jahre her. Für Kusenberg und seine Frau genau der richtige Zeitpunkt, ihr Geschäft zu modernisieren und damit die Weichen für die Zukunft zu stellen. Vor allem im Hinblick auf den bevorstehenden Generationswechsel: In absehbarer Zeit wird die 25-jährige Tochter Mira, Betriebswirtin, die Leitung des Marktes übernehmen.

„Wir wollen nicht stehenbleiben, sondern uns weiterentwickeln, die neuesten Entwicklungen der Branche aufgreifen und damit auch den Kundenwünschen besser gerecht werden“, formuliert Karl-Heinz Kusenberg sein Anliegen. Das setzt er nun mit der Renovierung und Modernisierung konsequent um: Dafür bleibt der Markt an der Bahnhofstraße vom heutigen Montag, 24., bis Samstag, 29. Juni, eine Woche lang geschlossen. Auch bei der Bäckerei Büsch im Eingangsbereich des Marktes bleiben für diese Zeit die Öfen kalt und die Regale leer. „Ab Montag, 1. Juli, 7 Uhr, sind wir wieder wie gewohnt für unsere Kunden da“, versichert der Marktinhaber.

Die Arbeiten bei laufendem Betrieb zu erledigen war übrigens keine Option. „Es stehen umfangreiche Maßnahmen an, und es wird mit Farbe gearbeitet. Das hätte nicht funktioniert“, erläutert auch Tochter Mira Kusenberg, seit Mai 2018 mit im Geschäft. Neben der Installation einer digitalen Preisauszeichnung und der Realisierung eines komplett neuen Farbkonzepts im Markt dürfen sich die Kunden künftig über ein Plus an Service und Auswahl freuen:

Der Obst- und Gemüsebereich wird um eine Salatbar erweitert. Zudem besteht die Möglichkeit, Orangensaft frisch zu pressen und direkt in Flaschen abzufüllen. „Wir bekommen außerdem mehr Kühltruhen, darunter einen Reifeschrank für hochwertiges Rindfleisch“, erläutert Mira Kusenberg.

Auch in Sachen Nachhaltigkeit zeigt Edeka Kusenberg Flagge: Die weißen Plastiktütchen, die die Umwelt belasten, werden ganz aus der Obst- und Gemüseabteilung verschwinden. Stattdessen sollen Kunden Mehrwegbeutel nutzen. „Wir stellen auch Körbchen zur Verfügung, mit denen gerade druckempfindliches Obst sicher zur Kasse transportiert werden kann“, sagt Mira Kusenberg. Für Kleinstmengen gibt’s an der Kasse Papiertüten.

Sechsstellige Summe

Insgesamt investiert Kusenberg eine sechsstellige Summe in die Modernisierung des Marktes. Kunden müssen übrigens keine Sorgen haben, dass sie sich jetzt nicht mehr in „ihrem“ Edeka-Markt zurechtfinden werden, verspricht Karl-Heinz Kusenberg.

Am grundlegenden Ladenlayout werde sich nichts ändern. „Das Sortiment bleibt an Ort und Stelle, Hinweisschilder sorgen zusätzlich für mehr Transparenz und Orientierung“, so der Marktinhaber.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben