Sozialverband

Enormer Mitgliederzuwachs beim Xantener VdK

Mitgliederehrung (v.l.): René Schneider, Friedrich Bree, Klaus-Rudolf Schimmele, Horst Ehrhardt, Erika Heckmann und Volker Markus.

Mitgliederehrung (v.l.): René Schneider, Friedrich Bree, Klaus-Rudolf Schimmele, Horst Ehrhardt, Erika Heckmann und Volker Markus.

Foto: wer

Der Sozialverband feiert sein 70-jähriges Bestehen. Seine Mitgliederzahl hat der VdK innerhalb von neun Jahren verdoppelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Xanten. Der Sozialverband VdK hat seine Mitgliederzahl in Xanten innerhalb von neun Jahren auf mehr als 560 verdoppelt. Ist das nun gut oder besorgniserregend? Beides, sagten der Landtagsabgeordnete René Schneider (SPD) und Bürgermeister Thomas Görtz (CDU). Einerseits zeige der enorme Mitgliederzuwachs, dass der Ortsverband eine gute Arbeit mache. „Sie sind eine starke Gemeinschaft“, lobte Görtz bei der Jahreshauptversammlung des Ortsverbandes am Montag. Andererseits machten die Zahlen nachdenklich. Denn der enorme Mitgliederzuwachs beweise, dass ein Verband wie der VdK dringend gebraucht werde, sagte Schneider. „In der Welt sollte es sozialer zugehen.“

Mit rund 1,9 Millionen Mitgliedern ist der VdK einer der größten Sozialverbände bundesweit. Er setzt sich für eine sozialere Politik in Deutschland ein, bietet seinen Mitgliedern aber auch eine Rechtsberatung an, zum Beispiel bei der Einstufung in einen Pflegegrad. Im Xantener Ortsverband sind die Mitglieder im Durchschnitt 63,4 Jahre alt. Das jüngste Mitglied ist knapp sechs Jahre alt, das älteste fast 94.

Friedrich Bree ist einer der 566 VdK-Mitglieder in der Römerstadt. „Es ist wichtig, dass ältere Menschen eine unabhängige Interessensvertretung haben“, sagte der 79-Jährige. „Denn gemeinsam ist man stärker.“ Eine ähnliche Motivation trieb Horst Ehrhardt an, als er vor 25 Jahren in den VdK eintrat. Beide wurden für ihre Mitgliedschaft geehrt, genauso wie Klaus-Rudolf Schimmele, der seit 20 Jahren dabei ist. Erika Heckmann, die stellvertretende VdK-Kreisvorsitzende dankte ihnen für ihr Engagement.

Ein noch größeres Jubiläum feiert der Ortsverband in diesem Jahr selbst: Er ist vor 70 Jahren gegründet worden. Statt der Abschlussfeier mit Weckmannessen ist am Jahresende deshalb eine Festveranstaltung im Schützenhaus geplant.

Außerdem plant der Ortsverband auch in diesem Jahr wieder mehrere Ausflüge. Am 30. Mai geht es für einen Tag nach Rotterdam. Ebenfalls im Mai, vielleicht aber auch im Juni ist ein Besuch des Geldmuseums in Wardt vorgesehen. Vom 22. bis zum 26. Oktober bietet der VdK eine fünftägige Fahrt nach Leipzig an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben