Karneval

Feuerwerk der guten Laune

Foto: WAZ FotoPool

Rheinberg-Ossenberg.   Karnevalisten wagten neuen Nachmittag – ein Erfolg. Bernward Wissenbergwird mit „Dem Herz von Ossenberg“ geehrt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Man muss mal Neues wagen“, meinte Horst Neumann, Präsident der Ossenberger Karnevalisten KAG. Bei den traditionellen Veranstaltungen in der närrischen Session waren in den letzen Jahren die Tische immer spärlicher besetzt. Die neuen Ideen schlugen ein, schon beim Bunten Nachmittag war das große Festzelt fast voll.

Wobei die Bezeichnung tief gestapelt war für das, was die Ossenberger erwartete. Der Nachmittag, gedacht besonders für die Älteren, wurde ein Erfolg, schlug ein. Es wurde ein bunter Mix von Ehrungen und vollem karnevalistischem Programm. Das alles bei Kaffee und Kuchen. Die Besucher waren angetan. „Wir kommen wieder, wenn das nächstes Jahr wieder angeboten wird.“

Eine Ehrung stand im Vordergrund. Zum zweiten Mal wurde das „Herz für Ossenberg“ verliehen. Eine Auszeichnung für Jemanden, der sich besonders um Ossenberg und seine Mitmenschen eingesetzte, wie Wolfgang Sommer, der die Laudatio hielt, erläuterte. 2011, so Sommer, in Ossenberg als KAB-Vorsitzender bekannt, hatten die Vereine beschlossen, besonders verdienstvolle Mitbürger auszuzeichnen. Als Erste erhielt am 5. Februar 2011 Jutta Köppen, Ossenbergs Grande-Dame, Urkunde und eine besondere Skulptur. Die hatte auch dieses Mal Bezug zum Preisträger. Ossenbergs Holzschnitzer und Kunstgenie Alex Lehmann hatte die Skulptur eigens auf die Persönlichkeit zugeschnitten.

Aus gutem Holz geschnitzt

Der, dem die Auszeichnung „Herz für Ossenberg“ überreicht wurde, ahnte bis zur letzten Minute nicht, dass er gemeint war. Behutsam tastete sich Laudator Wolfgang Sommer an ihn heran. „Er ist ein Mann, der sich in der Kommunalpolitik engagiert, der im Schützenverein im Mittelpunkt steht, dessen „besonderes Ding“ der Martinimarkt ist. Sommer erwähnte weitere Aktivitäten im Schützenverein. Spätestens als er betonte, dass „die Krönung seines Wirkens der Heimatverein Herrlichkeit Ossenberg“ sei, ahnte der Erwählte es. „Spätestens jetzt muss jeder wissen, wer das diesjährige Herz für Ossenberg ist“, schmunzelte Sommer. Bernward Wissenberg, der gemeint war, ließ sich nichts anmerken.

Auf der Bühne überreichten KAG-Präsident Horst Neumann und Alex Lehmann die Skulptur. Der erläuterte den direkten Bezug zu Wissenbergs Persönlichkeit. „Der Sockel aus heimischer Erle – weil du aus gutem Holz geschnitzt bist. Ein 360 Millionen Jahre alter fossiler Stein, weil Du unser Ossenberger Urgestein bist.“ Auf dem Fossilia Granatit, prangte das hölzerne Herz. Dazu passte die Musik: „Echte Fründe stonn zosamme“ donnerte es durchs Zelt. Die gab es in großer Schar. Denn KfD-Vorsitzende Mathilde Mosters bat elf Ossenbergerinnen herauf , die 40, 50 und zwei von ihnen sogar 60 Jahre Mitglied im früheren Frauen- und Mütterverein sind.

Was mit dem Einzug der Ossenberger Karnevalisten, Prinzessin Caroline I., dem Elferrat, den Senatoren, dem Damenteam der KAG begann, entwickelte sich zum Feuerwerk der guten Laune.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben