Ausbildung

Für sieben Azubis geht es nun von der Theorie in die Praxis

Strahlende Gesichter (v. links vordere Reihe): Ann-Marleen Wanders, Kathrin Jetten, Natalie Bongers und Ausbildungsverantwortliche Viviane Proh; hinten Volksbank-Chef Guido Lohmann, Alexander Konschak, Florian Ackermann, Philipp Schicht, Nils Jährling und Personalleiterin Sandra Müller-Grüne.
      

Strahlende Gesichter (v. links vordere Reihe): Ann-Marleen Wanders, Kathrin Jetten, Natalie Bongers und Ausbildungsverantwortliche Viviane Proh; hinten Volksbank-Chef Guido Lohmann, Alexander Konschak, Florian Ackermann, Philipp Schicht, Nils Jährling und Personalleiterin Sandra Müller-Grüne.      

Foto: Volksbank

Alpen.  Sieben Auszubildende der Volksbank Niederrhein haben erfolgreich ihre Prüfung bestanden und starten jetzt ins Banker-Berufsleben.

Allen Grund zur Freude über ihre erfolgreich absolvierte Prüfung zur Bankkauffrau und zum Bankkaufmann vor der Industrie- und Handelskammer haben sieben junge Leute bei der Volksbank Niederrhein. Im Rahmen einer Feierstunde gratulierten der Vorstandsvorsitzende Guido Lohmann und Personalleiterin Sandra Müller-Grüne den Prüfungsabsolventen zu ihren guten Ergebnissen. Nach einer Ausbildungsdauer von zweieinhalb Jahren, die insgesamt acht Monate Berufsschulunterricht und weitere 35 Tage überbetrieblicher Ausbildung umfasste, heißt es jetzt für die jungen „Banker“, das Erlernte in die Praxis umzusetzen. Dazu werden die frischgebackenen Bankkaufleute künftig in verschiedenen Bereichen der Bank oder in einer der 19 Geschäftsstellen reichlich Gelegenheit finden.

Die Beliebtheit der Volksbanken als Arbeitgeber ist bei Schülerinnen und Schülern nach wie vor hoch. Das bestätigt die deutschlandweit durchgeführte und repräsentative Umfrage des Berliner trendence Instituts „Das Schülerbarometer 2017“, an der sich über 20000 Schüler beteiligten. Auch die Volksbank Niederrhein gehört zu den Trägern des Qualitätssiegels „Top-Arbeitgeber 2017“. „Wir freuen uns über die hohe Beliebtheit, die Schülerinnen und Schüler uns als Arbeitgeber beimessen“, so Volksbank-Chef Guido Lohmann. „Das Studienergebnis unterstreicht das hohe und dauerhafte Engagement, mit dem wir gezielt die Ausbildung von jungen Menschen fördern. Mit einer Ausbildungsquote von über acht Prozent liegt die Ausbildungsleistung der Volksbank Niederrhein weit über die anderer Wirtschaftsbereiche. Als regional verankertes mittelständisches Unternehmen sehen wir uns auch in der gesellschaftlichen Verantwortung, möglichst vielen jungen Menschen eine qualifizierte Ausbildung anzubieten.“

Derzeit befinden sich 15 Azubis in der Ausbildung bei der Volksbank Niederrhein, weitere sieben junge Leuten starten im August mit Beginn ihrer Lehre ins Berufsleben. An dieser hohen Ausbildungsquote will das Kreditinstitut auch künftig festhalten. Aktuell bietet die Volksbank Niederrhein zum 1. August 2019 weitere acht Ausbildungsplätze an. Interessierte können sich noch bis Ende April online bewerben unter www.volksbank-niederrhein.de/Ausbildung.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben