Schule

Gesamtschule Xanten/Sonsbeck: Bald beginnt die Oberstufe

Neue Medien sind im Unterricht ausdrücklich erwünscht. Lehrer Stephan Marten setzt im Englischunterricht in einer 9. Klasse auch gerne einen Beamer ein.

Neue Medien sind im Unterricht ausdrücklich erwünscht. Lehrer Stephan Marten setzt im Englischunterricht in einer 9. Klasse auch gerne einen Beamer ein.

Foto: Mareike Kluck

Xanten  Zum kommenden Schuljahr gibt es an der Gesamtschule Xanten/Sonsbeck eine Oberstufe. Die Vorbereitungen und Planungen sind im vollen Gange.

An der Gesamtschule Xanten/Sonsbeck startet im nächsten Schuljahr der erste Jahrgang in die Oberstufe. „Mit 75 Schülern ist geplant“, sagt Schulleiter Frank Pieper. „Wenn es mehr werden, freuen wir uns natürlich.“

Um den Anforderungen gerecht zu werden, befindet sich ein neues Oberstufengebäude momentan im Bau. Neben neuen Unterrichtsräumen für die zukünftigen Abiturienten entstehen Lerninseln, also Räume, in denen sich die Schüler für eigenverantwortliches Lernen zurückziehen können – auch eine neue Mensa.

Eine gute Lernatmosphäre

Vor etwas mehr als einem Jahr hat Pieper die Stelle des Schulleiters angetreten. Der 43-Jährige aus Kleve geht voll in seinem Job auf. „Mir ist es wichtig, dass die Schüler bei uns eine gute Lernatmosphäre haben, die auch technisch auf dem neusten Stand ist“, sagt Pieper. „Dazu gehört natürlich auch, dass bei uns die Schüler mit und durch neue Medien unterrichtet werden.“

Das heißt auch, dass die IT-Ausstattung an der Schule vorangetrieben wird. Seit einiger Zeit wird auch die Möglichkeit praktiziert, dass Lehrer und Schüler ihre privaten Geräte wie Smartphones und Tablets in die Schule mitbringen und dort zu Lernzwecken nutzen. Allgemein gebräuchlich ist dafür die Abkürzung „BYOD“ (Bring your own device). „Für Schüler, die keine Möglichkeit haben, eigene Geräte mitzubringen, haben wir auch Leihgeräte“, sagt Schulleiter Pieper. „In der Ausleihe engagieren sich Schüler, die sich als Medienscouts weitergebildet haben und die Schüler auch in Sachen IT-Geräte beraten können.“

Die Medienerziehung und der Einsatz von Lern-Apps sei wichtig, so Pieper, denn auch in einer betrieblichen Ausbildung oder im Studium werde der souveräne Umgang mit Tablet, Smartphone & Co. vorausgesetzt.

Eigene Oberstufengruppe

Seit rund sechs Jahren beschäftigt sich eine eigene Oberstufengruppe unter den Pädagogen der Gesamtschule mit der Errichtung und Einrichtung der Oberstufe in Xanten. „Alle Kollegen, die in der Oberstufe unterrichten werden, werden regelmäßig geschult und nehmen an Fortbildungen teil“, betont Pieper. „Um die Fächer in der Oberstufe abzudecken, müssen noch mehr Fachlehrer eingestellt werden.“ Besonders für die Fächer Musik, Kunst und Chemie werden derzeit noch qualifizierte Lehrer gesucht.

Im Gegensatz zu den Oberstufen an Gymnasien wird an der Gesamtschule in Xanten weiterhin im Klassenverband unterrichtet. „Außerdem ist es uns sehr wichtig, dass unsere Oberstufenschüler mit Tutoren im Rahmen von individuellen Lernzeiten arbeiten“, sagt Pieper. „Wissenschaftliches Arbeiten spielt auch eine große Rolle, denn Schüler, die später studieren möchten, sind an der Uni schnell auf sich alleine gestellt.“

Um Schüler und auch Eltern gut auf die Oberstufe vorzubereiten, sind verschiedene Info-Veranstaltungen geplant. Dabei geht es unter anderem darum, dass sowohl Schüler der Gesamtschule als auch Schüler von anderen Schulen sich für die Oberstufe neu anmelden müssen.

Am Dienstag, 6. November, wird es den ersten Informationsabend geben, bei dem sich interessierte Schüler und deren Eltern ein eigenes Bild von den Planungen machen können. Zudem können sich Besucher am Samstag, 24. November, von 11 bis 13 Uhr beim Tag der offenen Tür über die verschiedenen schulischen Angebote informieren.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben