Karneval

In Alpen-Veen startete die Veenze Kräje wild in die Session

Kerstin Büren präsentierte das diesjährige Mottolied.

Foto: arfi

Kerstin Büren präsentierte das diesjährige Mottolied. Foto: arfi

Das diesjährige Motto des Veener Karnevalsvereins lautet „Wild-West Karneval im Veener Krähental“. Am Samstag wurde der Sessionsauftakt gefeiert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Alpen-Veen. Eine Art Fahne, gut eingewickelt, aber enthüllbar und gut bewacht, das war das Objekt der Begierde beim Auftakt zum Veener Karneval der Veenze Kräje. Und Fragen. Wie lautet das diesjährige Motto? Wie lautet das Mottolied und gibt es Veränderungen im Elferrat? All das wurde im Laufe des Abends zum Veenze Fastelowend aufgeklärt.

Doch zuvor nahm der Elferrat am Familiengottesdienst zum Thema Karneval teil, anschließend folgte das große Werben. Dafür ging es mit Bus und Megafon durch den Ort, damit auch alle wussten, dass die fünfte Jahreszeit begonnen hat.

Und Veen kann Karneval. Sogar wild. Die Musik vom Band wurde um elf nach Acht von den Klängen des Tambourkorps jäh übermalt, im Gefolge der Elferrat der Veenze Kräje. Im beheizten Festzelt bei Ralf und Petra Terlinden war das Eis schnell gebrochen und den Jecken wurde ordentlich eingeheizt.

Mit von der Partie waren auch der St. Petri Elferrat aus Büderich und Mitglieder des Elferrats des Xantener Carnevalsvereins. Ach ja, Veränderungen im Elferrat der Veenze Kräje gibt es nicht. Es wird niemand die Truppe verlassen und auch niemand neu hinzukommen. Im Krähenballet, das ebenfalls maßgeblich zum Programm beitrug, gibt es allerdings zwei Veränderungen. Trainerin Pia Östrich scheidet aus, neu hinzu kommt Marlen Gietmann. Aus beruflichen Gründen kann Tänzerin Katharina de Kock nicht mehr mitmachen. Und es gibt natürlich ein Lied. Kerstin Büren stellte den Mottosong am Abend vor, einer der Höhepunkte zum Auftakt.

Komponiert hat den Song wieder Sebastian Westermann. Langsam aber sicher wurde das Festzelt immer voller. Und zu später Stunde wollten es dann endlich alle wissen, das Motto. Das wurde unter großer Spannung enthüllt, bis es alle sehen konnten: „Wild-West Karneval im Veener Krähental.“ Viele Gedanken hatte sich die Kreativgruppe vorher über das Motto gemacht, bis es dann spruchreif war. Allerdings lag nahe, einen Umstand humorvoll zu übertragen, der eigentlich auf der Hand liegt. Denn andere Vereine und Orte bezeichnen das westlich liegende Veen gerne als Krähental oder Krähendorf. Grafisch in Szene gesetzt hat David Lutter das Motto. Auf der Grafik zu sehen ist ein bekannter Comic-Held, der einen Bösewicht vor sich hertreibt. Natürlich ist der Mottosong wieder auf CD erhältlich, zu kaufen im Veener Brotkörbchen oder bei den Elferratsmitgliedern.

Veen zeigte sich am Samstag also gut gerüstet für die diesjährige Session. Die Jecken weisen darauf hin, dass ab sofort Anmeldungen für den Veener Rosenmontagszug möglich sind. Alle Informationen dazu gibt es im Internet unter www.karneval-veen.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik