Brauchtum

Die Martinszüge in Rheinberg, Xanten, Sonsbeck und Alpen

Die Martinszüge ziehen wieder ,los, wir geben einen Überblick.

Die Martinszüge ziehen wieder ,los, wir geben einen Überblick.

Foto: Felix Kästle / picture alliance/dpa

Rheinberg.  Die Martinszüge in Rheinberg, Xanten, Sonsbeck und Alpen starten in diesen Tagen. Die NRZ gibt einen Überblick über die bekannten Martinszüge.

Die Laternen sind gebastelt, die Lieder auswendig gelernt und die Martinskomitees in Rheinberg, Alpen, Xanten und Sonsbeck haben ihre Vorbereitungen weitestgehend abgeschlossen. Jetzt heißt es nur noch: Los geht’s! Die NRZ gibt einen Überblick über die ihr bekannten Termine für die diesjährigen Martinszüge in Rheinberg, Alpen, Xanten und Sonsbeck.

Das sind die Martinszüge in Rheinberg

Rheinberg: In Orsoy startet der St. Martinszug am Donnerstagabend des 7. Novembers um 17.45 Uhr. Die Aufstellung erfolgt auf dem Nordwall und an der Gemeinschaftsgrundschule ab 17.15 Uhr. Begleitet von vier Musikgruppen setzen sich dann die Kinder der Grundschule „Am Rheinbogen“, der beiden Kindergärten – die sich an der jeweiligen Einrichtung einfädeln – sowie die Kleinkinder mit ihren Begleitungen und der St. Martin in Bewegung.

Zum Abschluss des Umzugs findet am Spielplatz am Hafendamm das Martinsspiel statt. Ebenfalls am 7. November ziehen ab 17.30 Uhr die Millinger durch die Straßen. Treffpunkt ist um 17.15 Uhr am Sportplatz. Von dort geht es unter anderem über die Jahnstraße, Alpener Straße und Millinger Straße zur Grundschule. Auf dem Schulhof bilden die Zugteilnehmer einen Kreis um das Martinsfeuer. Nach dem Rollenspiel und dem musikalischen Beitrag – vorgeführt von Kindern der Klasse 4 – erfolgt die Ausgabe der Tüten und Weckmänner. Die Weckmänner für die älteren Mitbürger können ab 16 Uhr an der Grundschule abgeholt werden.

In Alpsray startet der Zug am Samstag, 9. November, um 17.15 Uhr am Bürgerzentrum. Das Rheinberger Martinskomitee organisiert die beiden Martinszüge am Annaberg, Samstag, 9. November, ab 17.30 Uhr, und in der Stadtmitte, Sonntag, 10. November, ab 17.30 Uhr. Dem Zug in der Stadtmitte, der nach der guten Resonanz im letzten Jahr mit der erweiterten Route auch dieses Mal die Rheinstraße einbezieht, folgt eine Abschlussveranstaltung in der Stadthalle mit Siegerehrung im Laternenwettbewerb und einer großen Tombola.

Durch Budberg reitet St. Martin am Montag, 11. November, ab 18 Uhr. Treffpunkt und Tütenausgabe finden an der Grundschule statt. Am Donnerstag, 14. November, um 17.30 Uhr, startet der Martinszug in Ossenberg. Los geht es auf dem ehemaligen Schulhof der Grundschule. Die Mantelteilung findet dann vor dem illuminierten Ossenberger Schloss statt. Das Martinskomitee bitter darum, den Zugweg mit Fackeln, Lichterketten und Laternen zu schmücken.

In Borth zieht der Zug am Samstag, 16. November, um 16.45 Uhr an der Montessori-Schule (Pastor-Wilden-Straße) los. In Wallach geht es an diesem Tag um 18.15 Uhr an der Grundschule Rheinackerstraße los.

Das sind die Martinszüge in Alpen, Xanten und Sonsbeck

Alpen: Den Auftakt in der Gemeinde macht die St. Heinrich Bruderschaft Bönning-Rill mit ihrem Martinszug am heutigen Samstag, 2. November, um 17.30 Uhr. Die Teilnehmer treffen sich am Schützenhaus Bönning-Rill. Weiter geht es am Sonntag, 10. November, um 17 Uhr in Menzelen-West. Der Zug setzt sich am Schützenhaus „Am Wippött“ in Bewegung.

Weit hat es St. Martin dann nicht: Am darauffolgenden Tag, Montag, 11. November, startet um 17.30 Uhr der Martinszug an der Grundschule in Menzelen-Ost. Ebenfalls am 11. November, lädt das Martinskomitee Veen zu seinem traditionellen Zug ab 18 Uhr durch den Ortskern ein. Zum Abschluss in Alpen reitet der heilige Martin noch am Dienstag, 12. November, um 17.30 Uhr durch die Gemeinde. Treffpunkt ist die Grundschule Alpen.

Xanten: Los geht es in der Domstadt am Mittwoch, 6. November, mit gleich drei Martinszügen. Der AWO Kindergarten Lüttingen zieht ab 17.30 Uhr um, die Züge in Birten (Start am Kindergarten) und Mörmter starten jeweils um 18 Uhr.

Am Samstag, 9. November, 17.30 Uhr, ziehen die Züge durch Vynen, am Sonntag, 10. November, 17.30 Uhr, durch Obermörmter und am Montag, 11. November, 18 Uhr, durch Wardt. Die St. Birgitten-Bruderschaft Marienbaum organisiert den Martinszug ebenfalls am Montag, 11. November, ab 17.30 Uhr. Treffpunkt ist auf dem Dorfplatz, wo gemeinsam gesungen wird. Danach findet am Feuer ein Martinsspiel statt und St. Martin wird kurz zu den Kindern sprechen.

Der Martinszug setzt sich anschließend in Bewegung, begleitet vom Tambourkorps und dem Musikverein. Der Zug bewegt sich vom Dorfplatz aus über die Straßen Klosterstraße, Trappenboom, Vynener Straße, Zur Bahn, Kronstraße, Uedemer Straße, An de Krüpper, Milchstraße, Uedemer Straße, Kalkarer Straße, Emil-Underberg-Straße zur Grundschule, wo die Tütenausgabe stattfindet. Es wird gebeten, die Häuser am Zugweg zu illuminieren.

Durch den historischen Stadtkern reitet St. Martin am Dienstag, 12. November, ab 18.15 Uhr. Die Kinder der Viktor-Schule und der teilnehmenden Kindertagesstätten bastelten schon fleißig leuchtende Laternen. Vom Marktplatz geht es zum Archäologischen Park Xanten. Zum Schluss gibt es noch einmal einen Zug durch Lüttingen: Dieser findet am Samstag, 16. November, um 17.45 Uhr, statt.

Sonsbeck: Drei Züge in drei Tagen sind wieder angesagt. Der erste Zug startet am Freitag, 8. November, um 17.30 Uhr in Hamb am Hubertushaus. Dort werden nach dem Martinszug auch die Tüten ausgegeben. Am Samstag, 9. November, um 17.30 Uhr setzt sich der Zug in Sonsbeck in Bewegung und verläuft vom Neutorplatz unter anderem über die Herren-, Reiher und Gartenstraße zurück zum Neutorplatz, wo am Martinsfeuer die Bettler-Szene nachgespielt wird. Der letzte Zug findet am Sonntag, 10. November, ebenfalls um 17.30 Uhr, in Labbeck statt. Vom Sportplatz geht es bis zum Dorfplatz.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben