MODE

In Sonsbeck wurde der Hotelsaal zum Laufsteg

Modenschau des Ladens "Fashion Boxx" kurz vor der Show, die Amateur Models und die Macherinnen: vl. Iris Burfien-Finke, Eva Rüller, Vilija Eambold und Christina Roggendorf von der Boxx, Susanne Kesseler und Frauke Stoppelenburg Sonsbeck, Hotel Specht, Dassendaler Weg 13,

Modenschau des Ladens "Fashion Boxx" kurz vor der Show, die Amateur Models und die Macherinnen: vl. Iris Burfien-Finke, Eva Rüller, Vilija Eambold und Christina Roggendorf von der Boxx, Susanne Kesseler und Frauke Stoppelenburg Sonsbeck, Hotel Specht, Dassendaler Weg 13,

Foto: Ostermann, Olaf (oo)

Sonsbeck.  Die „Fashion Boxx“-Betreiberinnen aus Sonsbeck haben sich eine besondere Aktion ausgedacht. Eine Modenschau im Sonsbecker Hotel „Specht“.

„Fashion Boxx – we like it.“ So außergewöhnlich wie die Kundinnen am Eingang des Hauses mit der Anschrift „Copray 15“ in Sonsbeck begrüßt werden, so ungewöhnlich ist auch die Verkaufsstrategie, die Frauke Stoppelenburg und Susanne Kesseler betreiben. Mittwochs bieten die beiden ihren Kundinnen Zutritt zu ihrem Verkaufsraum, aber auch auf den Feierabendmärkten in Wesel und in Oberhausen sind Kesseler und Stoppelenburg mit ihrem Angebot anzutreffen. Seit etwas mehr als einem halben Jahr verkaufen sie Mode für Frauen jeden Alters.

Sektempfang im Foyer

Und weil das sehr erfolgreich läuft, hatten sich die „Fashion Boxx“-Betreiberinnen nun eine besondere Aktion ausgedacht. Eine Modenschau, zu der das Duo am Wochenende in das Sonsbecker Hotel „Specht“ eingeladen hatte. Hier präsentierten die beiden Unternehmerinnen nicht nur Kleidung, sondern auch ihr Unterhaltungs- und Verkaufstalent. Ein Sektempfang im Foyer erwartete die weiblichen Gäste – sogar eine Dame, die schon bald ihren 100. Geburtstag feiert, zählte zu den mehr als 150 Besucherinnen. Ihnen boten die beiden Geschäftsfrauen eine gut organisierte sowie reichhaltig bestückte Modenschau. Der „Catwalk“ verwandelte sich auch in eine Bühne.

Ob in einer bunt geblü mten Jeans und mit schickem gelben Strickjäckchen bekleidet oder eine enge schwarze Hose aus Leder mit einem grauen Cape tragend, die beiden Damen und ihre als Models engagierten Stammkundinnen Vilija, Christiane, Evi und Iris überzeugten auf ganzer Linie. Mal verteilten sie Kusshändchen, mal schritten sie in einfarbigen Etui-Kleidern und eng anliegenden Röcken mit seidenen Blusen majestätisch einher – starken Beifall erhielten die Models nach jedem Gang über den imaginären Laufsteg.

Professionelle Modenschau und schicke Herbstmode

Zum Lied „All the single ladies“ von Beyonce, „So what“ von Pink oder „Saturday night fever“ von den Bee Gees sorgten die beschwingten Laufsteg-Gänge der sechs Models für eine einzigartige Stimmung in dem Veranstaltungsraum. Bestens an kamen auch die vielen verschiedenen Typen von Schuhen, Brillen und Taschen, die Kesseler und Stoppelenburg vorführten.

Model Evi, eine Stammkundin aus Sonsbeck, hatte die Frage, ob sie bereit wäre, bei der Modenschau mitzumachen, spontan mit „ja“ beantwortet und war dann mit richtig viel Spaß auf dem „Catwalk“ unterwegs. „Die Gäste haben gezeigt, dass ihnen die Modeschau gefällt“, erklärte sie, und das habe ihr Sicherheit gegeben und Schwung verliehen. Stammkundin Lucia Baumgärtner zählte zu den Gästen, die den Nachmittag sehr genossen. „Die Modenschau war richtig professionell gemacht, die Models haben die schicke Herbstmode sehr überzeugend präsentiert“, lobte sie das Unternehmerinnen-Duo. Dieses dankte nicht nur den Firmen Bentele und Creanda für ihre großzügige Unterstützung, auch ihren Familien und allen weiteren Helfern sprach es seinen Dank aus, bevor es am Ende der Modenschau zum Titel „Let me entertain you“ noch einmal für alle über den Laufsteg ging.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben