Verwaltung

Iris Itgenshorst ist Rheinbergs neue Kämmerin

Bürgermeister Frank Tatzel (links) freut sich über die neue Kämmerin Iris Itgenshorst. Noch-Kämmerer Bernd Löscher scheidet im Mai aus.

Bürgermeister Frank Tatzel (links) freut sich über die neue Kämmerin Iris Itgenshorst. Noch-Kämmerer Bernd Löscher scheidet im Mai aus.

Foto: Stadt Rheinberg

Rheinberg.   Sie löst Bernd Löscher ab, der im Mai in den Ruhestand geht. Itgenshorst freut sich, mit ihren Kollegen die Ärmel hochzukrempeln.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Da war die Freude gleich doppelt groß: Nicht nur, dass Stadtoberamtsrätin Iris Itgenshorst sich freute, Anfang Februar ihren Dienst bei der Stadt Rheinberg als Nachfolgerin von Bernd Löscher anzutreten, sondern auch, dass direkt von Bürgermeister Frank Tatzel und noch amtierendem Kämmerer Bernd Löscher mit Blumen zum Geburtstag gratuliert wurde, der mit dem Beginn der Arbeit bei der Stadtverwaltung zusammenfiel. „So eine herzliche Begrüßung bei einem neuen Arbeitgeber hat man auch nicht alle Tage!“, meinte die jetzt 39-Jährige.

In Kerken begonnen

Sie hat ihre Laufbahn in Kommunalverwaltungen bei der Gemeinde Kerken vor knapp 16 Jahren begonnen. Neben einer Station in Viersen war sie zuletzt bei der Stadt Krefeld Leiterin der Finanzbuchhaltung und hatte dort Personalverantwortung für 61 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wenn Löscher im Laufe des Mai diesen Jahres nach 44 Dienstjahren (32 davon in Rheinberg und über zehn Jahre als Verantwortlicher für den Bereich Finanzen) in die Ruhephase der Altersteilzeit wechselt, kann er dies ruhigen Gewissens tun. Denn mit seiner Nachfolgerin hat Tatzel nicht nur eine hochkompetente, sondern auch eine hochmotivierte Fachkraft für den so wichtigen Bereich der Finanzen gefunden. Ihre Reserven füllt die neue Leiterin des Fachbereiches Finanzen in der Freizeit beim Wandern und Lesen auf. Außerdem engagiert sie sich ehrenamtlich in der Gemeinde St. Dionysius Kerken. Als Dipl.-Verwaltungswirtin (FH), Dipl.-Betriebswirtin (FH) und geprüfte Bilanzbuchhalterin (IHK) gibt sie ihr umfangreiches Wissen auch noch als nebenamtliche Dozentin beim Studieninstitut Niederrhein weiter.

Tipps vom Vorgänger

Trotz der aktuell mehr als positiven finanziellen Lage der Stadt gibt es viel zu tun. Itgenshorst freut sich, mit ihren nun 19 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Ärmel hochzukrempeln und bis Mai noch den ein oder anderen Tipp von Löscher mit auf den Weg zu bekommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben