Musik

„Nach7“ spielen in der Dahlacker-Scheune in Alpen

Die Band „Nach7“ spielt am 16. November bei der fünften Alpener Rocknacht in der Dahlacker-Scheune erstmals in neuer Besetzung.

Die Band „Nach7“ spielt am 16. November bei der fünften Alpener Rocknacht in der Dahlacker-Scheune erstmals in neuer Besetzung.

Foto: Joerg Dembinski

Alpen.  Mit den Kollegen von „Fake That“ wird die Band am 16. November bei der 5. Alpener Rocknacht auftreten. Erstmals dabei: Bassist Gregor Mayland.

„Nach7“, die Cover-Band aus Alpen, lässt es am Samstag, 16. November, von 19 Uhr an mal wieder richtig krachen. Zusammen mit der Cover-Band „Fake That“ treten die Jungs aus Alpen, Rheinberg und Kamp-Lintfort bei der fünften Alpener Rocknacht in der Dahlacker-Scheune auf.

Was vor fünf Jahren mit einem kleinen Konzert für Freunde und Familie begonnen hatte, ist mittlerweile fester Bestandteil des lokalen Veranstaltungskalenders geworden. Mit etwas Mut und viel Enthusiasmus haben die Jungs die „Alpener Rocknacht“ aus der Taufe gehoben und inzwischen zu einer festen Institution gemacht.

Bandgründung war vor sieben Jahren

Die Volksbank Niederrhein als Hauptsponsor und weitere Unterstützer ermöglichen es in jedem Jahr von Neuem, dass dieses Konzert für ein moderates Eintrittsgeld veranstaltet werden kann. Schon Tage vor dem Event wird aus der Scheune am Dahlacker eine Rock-Arena. In diesem Jahr stellen „Nach7“ neben ihrer Mischung aus bekannten Rock-Covern aus vier Jahrzehnten auch jede Menge neues Material vor.

Die Band, die sich vor sieben Jahren gefunden hat, wurde von Rainer Wolfger am Schlagzeug, dem Gitarristen Thomas de Zeeuw, Werner Paschke mit Gitarre und Gesang, Thorsten Bruckhaus am Keyboard Ralf Markus am Bass gegründet. In diesem Jahr gab es dann einen personellen Wechsel: Gregor Mayland hat die Bassgitarre übernommen, nachdem Markus die Band aus gesundheitlichen Gründen verlassen musste. Zudem werden Sabine Rauten-Strauch und Thomas Plonka „Nach7“ in diesem Jahr erstmals mit ihrem Gesang unterstützen. Guido Cherchi wird als Techniker hinter den Kulissen tätig sein.

Noch sind Restkarten erhältlich

Noch gibt es ein paar Restkarten (zehn Euro) in der Gaststätte am Dahlacker in Alpen und bei Floristik Brandt in Kamp-Lintfort. Trotzdem sollten Liverock-Fans nicht zu lange warten. Denn die Scheune war bisher immer ausverkauft, und mehr als drei Viertel der Ticket seien schon vergriffen, teilte die Band mit.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben