Karneval

Orsoyer Karnevals Komitee besucht die NRZ-Redaktion

Das 1. OKK besuchte die Redaktion an Weiberfastnacht.

Foto: Wolfgang Krause

Das 1. OKK besuchte die Redaktion an Weiberfastnacht. Foto: Wolfgang Krause

Helau und Alaaf hieß es am Donnerstag in Rheinberg. Natürlich gab es auch einen schönen Orden für die NRZ.

Helau und Alaaf hieß es gestern Vormittag an der Kamper Straße in Rheinberg. Das 1. Orsoyer Karnevals-Komitee stattete der NRZ-Lokalredaktion seinen traditionellen Besuch am Altweiberdonnerstag ab. Präsident Paul van Holt bedankte sich gleichzeitig für die gute Zusammenarbeit. Natürlich waren auch Obermöhne Michaela Funck-Reppel und Ehrenpräsident Heiner Geldermann mit von der Partie, ließen sich Sekt, Orangensaft, Kaffee und Salzstangen schmecken. Lange bleiben konnten die Narren allerdings nicht, denn die OKK-Delegation hatte noch ein strammes Altweiber-Programm vor sich. Nach einer ausgiebigen Runde durch Rheinberg machten die Oschauer Jecken am Nachmittag die Straßen in Orsoy unsicher. Wie lang letztendlich gefeiert wurde, ließ OKK-Präsident van Holt offen: „Es wird spät, oder auch früh – ganz wie man’s nimmt.“ Natürlich gab es auch einen schönen Orden für die NRZ. Darauf abgebildet ist der Orsoyer Hof zu sehen inklusive Sessionsmotto „In Oschau sind die Jecken los, vonne Benshemsche Poort bis Oschauer Hof“. Zum Abschied verteilte Obermöhne Michaela noch reichlich Bützchen. Morgen Abend folgt die große Schlagernacht. Foto: Krause

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik