Jubiläum

Party zum 95-jährigen Bestehen beim Tambourcorps Marienbaum

Theo Krebbers von der Bruderschaft (links) und Dietmar Kisters vom HBV (rechts) gratulierten der Vorsitzenden Anja Höser (Zweite von links) und ihrer Stellvertreterin Katharina Hoever.

Foto: arfi

Theo Krebbers von der Bruderschaft (links) und Dietmar Kisters vom HBV (rechts) gratulierten der Vorsitzenden Anja Höser (Zweite von links) und ihrer Stellvertreterin Katharina Hoever. Foto: arfi

Der Tambourcorps „übt“ schon mal für den 100. Geburtstag. 21 Mitglieder sorgen regelmäßig für ein musikalisches Marienbaum.

Xanten-Marienbaum. Schon seit 95 Jahren besteht das Tambourcorps Marienbaum, am Samstag feierten die Mitglieder das Vereinsjubiläum mit vielen Gästen auf dem Grillplatz an der Ley. „Wir haben alle Vereinsmitglieder – auch die passiven – zu diesem Treffen eingeladen, da es uns einerseits wichtig ist, dem Jubiläum einen angemessenen Rahmen zu verleihen“, kommentierte die 1. Vorsitzende des Vereins, Anja Höser, die Jubiläumsfeier. Dass es dem Vorstand andererseits ein großes Anliegen ist, allen Mitgliedern für die Vereinszugehörigkeit zu danken und ihnen die Möglichkeit zu geben, einander kennenzulernen, war Schriftführer Wilfried Willemsen besonders wichtig.

Die 2. Vorsitzende Katharina Hoever, Tambourmajor Jens Weyers und Kassiererin Erika Koppers hatten sich als Vorstandsmitglieder tatkräftig an der Organisation der Jubiläumsfeier beteiligt. „Da wir in fünf Jahren unser 100-jähriges Jubiläum ganz groß feiern wollen, begehen wir dieses Jubiläum, zu dem wir auch all die Vereine, die uns unterstützen, eingeladen haben, erst einmal in einem kleinen Rahmen“, erklärte Willemsen. Gefeiert wurde in der mit vielen Tischen und Bänken ausgestatteten „Schutzhütte“ sowie in einem großen Zelt, das die Schützen dem Tambourcorps zur Verfügung gestellt hatten.

Kleine Fotogalerie

Um 12.30 Uhr eröffnete die Vereinsvorsitzende Anja Höser das Buffet, bei dem es Salate und Spezialitäten vom Grill, für die Herbert Mohn und Heinz Höser sorgten, gab. Während sich die Gäste angeregt miteinander unterhielten, lief eine Powerpoint-Präsentation, die die schönsten und wichtigsten Ereignisse des Vereins zeigte. Auch eine kleine Fotogalerie war zu bestaunen. Das älteste Vereinsfoto trug die Jahreszahl 1950. Einer der interessierten Betrachter war Bürgermeister Thomas Görtz, der kurz beim Jubiläum vorbeischaute.

14 junge Männer hatten sich im Jahre 1922 in Marienbaum getroffen, um einen Musikverein zu gründen. Lange Zeit hieß der Verein Marine-Tambourcorps Marienbaum. In den Kriegsjahren ruhte der Spielbetrieb, eine Neugründung des Vereins erfolgte im Jahre 1948 durch die noch lebenden Mitglieder in Verbindung mit der St. Birgittenbruderschaft. Seitdem ist das Tambourcorps Marienbaum bei den örtlichen Veranstaltungen nicht mehr wegzudenken. „Wir sind unserem Tambourcorps sehr dankbar dafür, dass es bei all unseren Veranstaltungen aufspielt“, erklärte Davy Smolarczyk, der Vorstand der St. Birgitten-Bruderschaft. „Auch bei dem Bezirksjungschützen- und Fahnenschwenkertag, der am kommenden Samstag in Vynen stattfindet, wird unser Tambourcorps für die Musik sorgen“, sagte Davy Smolarczyk.

Zurzeit besteht das Marienbaumer Tambourcorps aus 21 Mitgliedern. Es tritt allerdings immer in Begleitung des Altkalkarer Tambourcorps auf, da zwischen den beiden Vereinen eine Spielgemeinschaft, die ein Weiterbestehen beider Vereine ermöglicht hat, initiiert worden ist.

Mit seinen zahlreichen Auftritten innerhalb der Ortschaft Marienbaum und in den umliegenden Gemeinden kommt das Tambourcorps auf rund 30 Spieltage im Jahr. Erst letzte Woche ging’s nach Kalkar zum „Kreis Klever Schützenkönigschießen“. „Mit besonders großer Freude werden wir bei der Goldhochzeit unseres Vereinsmitglied Hans van Dick und Gattin Helga aufspielen“, berichten Vereinsvorsitzende Anja Höser und Schriftführer Willemsen von einem besonderen Termin für das Tambourcorps.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik